bedeckt München 19°
vgwortpixel

Rücksichtslos am Steuer:Porschefahrer rammt Biker

Ein Motorradfahrer kann zunächst mit viel Glück einen Zusammenstoß mit einem rüpelhaft agierenden Porschefahrer vermeiden. Doch im Anschluss rammt der 66-jähriger Münchner den Biker ansichtlich mit seinem Sportwagen, so dass sich dieser schwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Ausgesprochen rücksichtslos hat sich ein 66 Jahre alter Münchner verhalten, der am Sonntag mit seinem Sportwagen der Marke Porsche einen Ausflug ins Oberland unternahm. Nach Angaben der Polizei fiel der Mann anderen Verkehrsteilnehmern zunächst gegen 12.30 Uhr auf der Staatsstraße 2072 unangenehm auf, wo er in Richtung Süden brauste. Zwischen Egling und Tattenkofen überholte er in unübersichtlichen Kurven eine ganze Reihe von Autos, ebenso in Streckenabschnitten, für die ein Überholverbot gilt.

Kurz vor dem Weiler Tattenkofen fuhr er schließlich links an einem 34-jährigen Münchner vorbei, der mit seinem Motorrad ebenfalls Richtung Bad Tölz unterwegs war. Wegen Gegenverkehrs scherte der 66-Jährige jedoch derart knapp wieder auf die rechte Spur ein, dass der Kradfahrer eine Vollbremsung hinlegen musste und nur mit viel Glück einen Zusammenstoß vermeiden konnte. Damit nicht genug: Als der 34-Jährige seine Maschine daraufhin neben den Sportwagen lenkte, um den Fahrer auf sein rüpelhaftes Verhalten aufmerksam zu machen, steuerte dieser plötzlich nach links und rammte den Biker mit seinem Sportwagen.

Der Motorradfahrer konnte einen Sturz zwar gerade noch verhindern, zog sich aber eine schwere Verletzung am Bein zu. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen den 66-Jährigen wird unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Zeugen des Unfalls und anderer Vorfälle mit diesem Porsche-Fahrer werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, 08171/9 35 10.