bedeckt München
vgwortpixel

Die Polizei ermittelt:Mann sitzt falscher Lotto-Fee auf

Dieses Angebot war offenbar zu verlockend: Ein 55-Jähriger aus Geretsried ist Anfang der Woche auf eine falsche Lotto-Fee hereingefallen. Am Telefon erzählte diese etwas von einem großen Gewinn. Damit dieser ausbezahlt werden könne, müsse der Mann allerdings eine Gebühr in Höhe von 900 Euro bezahlen. Der Mann tat wie ihm geheißen, erwarb sogenannte Steam-Karten im angegebenen Wert und gab die dazugehörigen Codes per Telefon durch. Doch statt den Gewinn auszuzahlen, meldete sich die vermeintliche Lotto-Fee kurze Zeit später noch einmal. Aufgrund eines Zahlendrehers habe man die falsche Gewinnsumme übermittelt, der tatsächliche Gewinn sei viel höher. Dafür falle nun aber noch einmal eine Gebühr in Höhe von 5000 Euro an. Dem Geretsrieder war zu diesem Zeitpunkt schon gedämmert, dass es gar keinen Lotto-Gewinn gibt. Nachdem er aber immer weitere Anrufe bekam, entschloss er sich schließlich zur Polizei zu gehen. Diese ermittelt nun wegen Betrugs.