Von Ambach bis Penzberg:Budenzauber mit Nikolaus und lebender Krippe

Lesezeit: 5 min

Von Ambach bis Penzberg: In der Tölzer Marktstraße laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. 40 Buden werden dort bis Heiligabend ihre Waren anbieten.

In der Tölzer Marktstraße laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. 40 Buden werden dort bis Heiligabend ihre Waren anbieten.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Nach der Corona-Pause freuen sich Veranstalter und Gäste auf die traditionellen Christkindlmärkte. Der größte findet in Bad Tölz statt.

Von Klaus Schieder Annika Nopper und Felicitas Amler und Alexandra Vecchiato, Bad Tölz-Wolfratshausen

Der Advent war in der Corona-Pandemie eine triste Angelegenheit. Die Weihnachtslichter schimmerten in den Innenstädten einsam in die Nacht während der Lockdowns, nirgendwo roch es nach Glühwein und Bratäpfeln, alles war still. Das ändert sich in diesem Jahr. Nachdem die pandemiebedingten Verbote und Einschränkungen weitgehend gefallen sind, können auch die Christkindlmärkte wieder stattfinden. Mit all den Buden und ihren Sortimenten, den Adventsliedern, den Gerüchen und den Gesprächen an den Ständen. Auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen und in der angrenzenden Region ist nach drei Jahren Auszeit einiges geboten.

Tölzer Christkindlmarkt

"Das war schon eine lange Pause", sagt Susanne Frey-Allgaier, die als stellvertretende Kurdirektorin für den Tölzer Christkindlmarkt zuständig ist. Früher möge ja manch einer gedacht haben, schon wieder dieser Markt, aber durch Corona habe man erst gemerkt, was da fehle. "Ob vonseiten der Händler, ob vonseiten der Besucher, jetzt freuen sich alle, dass es wieder aufgeht", sagt Frey-Allgaier. Die Stimmung sei in Tölz so ähnlich wie heuer bei der Leonhardifahrt, die nach der Pandemie auch einen Schub bekam.

Bad Tölz organisiert den mit etwa 40 Hütten größten, den mit vier Wochen längsten und den mit bis zu 20 000 Gästen publikumsträchtigsten Christkindlmarkt im Landkreis. Schon vorige Woche wurde der große Weihnachtsbaum am Winzerer-Denkmal von Mitarbeitern des Betriebshofs aufgestellt. Die 13 Meter hohe Tanne hat die Familie Bonifaz Maier aus Gaißach gespendet. Anfang dieser Woche folgte dann der Aufbau der 40 Buden und Pavillons in der Fußgängerzone, dies sind ungefähr so viele wie beim Christkindlmarkt vor drei Jahren. Von Fieranten, die in der Corona-Zeit pleitegegangen und nun nicht mehr vertreten sind, weiß Frey-Allgaier nichts. "Da fällt mir ad hoc keiner ein." Dafür hätten zwei Händler jedoch abgesagt, weil sie kein Personal fanden. Und einer wieder zugesagt, weil er ganz kurzfristig doch noch eine Verkaufskraft bekam. "Das ist heuer ein großes Problem", so die Kurdirektorin.

Der Tölzer Christkindlmarkt beginnt am kommenden Freitag, 25. November, 17 Uhr, mit den Tegernseer Alphornbläsern, die ihn dann mit ihren Auftritt an Heiligabend, 24. Dezember, um 13 Uhr auch beenden. Eröffnet wird der Budenzauber am Samstag, 26. November, um 16.45 Uhr durch Bürgermeister Ingo Mehner. Zuvor spielt die Bläsergruppe der Tölzer Stadtkapelle (16 Uhr), danach singt der Tölzer Knabenchor (17 Uhr). Am ersten Adventssonntag, 27. November, haben auch die Geschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Von Ambach bis Penzberg: Lang ist's her: Der letzte Tölzer Christkindlmarkt fand 2019 statt.

Lang ist's her: Der letzte Tölzer Christkindlmarkt fand 2019 statt.

(Foto: Manfred Neubauer)

Ansonsten folgt das Programm der Tradition. An Werktagen erklingt von 17 Uhr an vorweihnachtliche Musik auf der Bühne am Winzerer-Denkmal, an Samstagen und Sonntagen zusätzlich auch von 14 Uhr an. Seniorentage finden im Advent immer montags statt, Familientage stets mittwochs. Im Stadtmuseum gibt es einen Adventsmarkt der Trachtenvereine am 26. und 27. November, jeweils von 10 bis 17 Uhr. Der Nikolaus kommt am 4. Dezember um 17 Uhr in die Fußgängerzone. Wie Eisskulpturen mit Spezialwerkzeugen geschaffen werden, können die Besucher dort am 17. Dezember von 15 bis 19 Uhr erleben. Außerdem organisiert die Stadt wieder eine Tombola - mit einem Kleinwagen als Hauptgewinn und einem Tölzer Freizeitpaket im Wert von 500 Euro für verschiedene Einrichtungen wie Hallenbad, Blomberg, Kino, Kletterpark oder Bowlingbahn als zweitem Preis.

Und dann bleibt auch eine Besonderheit aus der Corona-Zeit bestehen: Bad Tölz bietet wieder einen Krippenweg an, der 2020 noch als eine Art Trost für den ausgefallenen Christkindlmarkt gedient hat. Die mal traditionellen, mal modernen Darstellungen der Geburt Christi in den Schaufenstern kamen so gut an, dass die Stadt davon nicht wieder abrücken möchte. "Das ist eine sehr schöne Sache, die alles abrundet", sagt Susanne Frey-Allgaier. Diesmal werden 61 Krippen zu sehen sein. Wo sie überall ausgestellt sind, ist in einem Flyer zusammengefasst, der am 27. November erscheinen soll.

Wolfratshausen

Von Ambach bis Penzberg: Der Christkindlmarkt in der Wolfratshauser Altstadt.

Der Christkindlmarkt in der Wolfratshauser Altstadt.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Der Wolfratshauser Christkindlmarkt am Ober- und Untermarkt findet am kommenden Wochenende statt, von Freitag, 25. November, 17 Uhr bis Sonntag, 27. November, 19 Uhr. Die 48 Aussteller bieten Kulinarisches, von Ochsenfetzen bis Crêpes, und Kunsthandwerkliches, darunter Krippen, Mützen, Kränze, Weihnachtschmuck, Vogelfutter und Vogelhäuschen. Am Marienplatz wird Glühwein ausgeschenkt. Im Rathausinnenhof gibt es eine Kinderweihnacht mit Kinderpunsch, einem Märchenerzähler und echten Schäfchen aus Thanning.

Geretsried

Ein vielfältiges Angebot an Waren und Kunsthandwerk, kulinarische Köstlichkeiten und stimmungsvolles Programm kündigt die Stadt Geretsried für ihren Christkindlmarkt an. Er findet von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Dezember, auf dem Karl-Lederer-Platz statt. 33 Aussteller und Kunstschaffende sind dabei. Junge Besucher können sich auf Nikolaus, Weihnachtsbäckerei des Geretsrieder Jugendrates und Kutschfahrten freuen. "Gemütlich, gesellig, besinnlich" soll der Markt sein. Neben Weihnachtsdeko gibt es allerhand Selbstgemachtes, Plätzchen, Leckereien der Landsmannschaften und natürlich verschiedenste Variationen von weihnachtlichen Heißgetränken. "Nachdem viele Kinder in den vergangenen zwei Jahren nicht die Möglichkeit hatten, den Nikolaus persönlich zu treffen, haben wir ihn für dieses Jahr gefragt, ob er länger bleiben will", sagt Anita Zwicknagl, Fachbereichsleiterin Kultur. "Am Samstag kommt er zwischen 16 und 17 Uhr zu uns ins Rathaus, um Weihnachtsgeschichten vorzulesen und Wunschzettel für das Christkind entgegenzunehmen; am Sonntag ist er ab 14.30 Uhr auf dem Platz und verteilt Orangen und Äpfel."

Für Stimmung sorgt ein musikalisches Rahmenprogramm mit Alphörnern, der Gartenberger Bunkerblasmusik, Quattro Musica und der Geretsrieder Musikschule.

Lenggries

Lichterzauber heißt der Christkindlmarkt im Lenggrieser Ortskern am Samstag, 3. Dezember, von 15 bis 21 Uhr. Festliche Musik kommt von Chören und Bläsern. Als kulinarisches Highlight kündigt Werbegemeinschaft, die den Markt veranstaltet, einen Stand mit Thüringer und Hirschbratwürsten an.

Bad Heilbrunn

Die Reindlschmiede in Bad Heilbrunn bietet am Sonntag, 4. Dezember, von 10 bis 19 Uhr einen altbayerischen Christkindlmarkt an. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung vormittags von Alphornbläsern und etwa von 17 Uhr an von der Bad Heilbrunner Blasmusik. Zur Stärkung gibt es Crêpes und Bratwürstl. Für die Kinder kommt um 15 Uhr der Nikolaus.

Benediktbeuern

Von Ambach bis Penzberg: In Benediktbeuern ist wieder eine lebende Krippe zu sehen.

In Benediktbeuern ist wieder eine lebende Krippe zu sehen.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Auch der altbayerische Christkindlmarkt der Gemeinde Benediktbeuern findet am Sonntag, 4. Dezember statt, und zwar von 10 bis 19 Uhr auf dem Dorfplatz. Es gibt Handgemachtes an etwa 60 traditionellen Holzständen. Außerdem sind eine lebende Krippe vor dem Pfarrhof und eine historische Pfarrkrippe in der Marienkirche anzuschauen.

Münsing

In der Gemeinde Münsing findet wieder der Ambacher Advent auf dem Gelände des Landhotels Huber am See statt. Am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Dezember, jeweils von 11 bis 20 Uhr ist in weihnachtlicher Atmosphäre ein handwerkliches Kunterbunt geboten, darunter Kerzen, Haarspangen, Porzellan und Keramik. Zu essen gibt es Fisch, Bauernbrot und Waffeln. Auch der Gasthof des Hotels hat geöffnet, empfiehlt jedoch eine Reservierung. An beiden Tagen stattet der Nikolaus den Kindern gegen 15.30 Uhr einen Besuch ab, danach können kleine und große Gäste sich am Lagerfeuer aufwärmen.

Penzberg

Der Christkindlmarkt in der Stadt Penzberg findet zwar nur an einem einzigen Tag statt, doch mit gut 40 Ständen lohnt sich der Besuch allemal. An diesem Samstag, 26. November, ist der Markt von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Damit die Besucher sich in aller Ruhe umschauen können, wird die Bahnhofstraße im Zentrum etwa von der Christkönigkirche bis zur Einmündung Friedrich-Ebert-Straße gesperrt. Viele Vereine bieten in bewährter Weise Weihnachtliches an wie auch Kleinaussteller. Neben Glühwein, Punsch und allerlei Köstlichkeiten werden Holzspielzeuge, Kerzen, Deko-Artikel und vieles mehr feilgeboten. Eine Premiere gibt es obendrein: Zum ersten Mal wird am Samstag die neue LED-Weihnachtbeleuchtung in der Innenstadt in Betrieb genommen.

Der Christkindlmarkt im Freilichtmuseum Glentleiten wurde zur Sicherheit coronabedingt abgesagt.

Zur SZ-Startseite

Winterspektakel 2022/2023
:Getrübter Kufenzauber

Während sich viele über "Hannis Eismärchen" freuen werden, sind die lärmgeplagten Anwohner enttäuscht von nicht eingehaltenen Versprechen der Stadt Penzberg.

Lesen Sie mehr zum Thema