bedeckt München 14°

Bunter Protest:Kinder demonstrieren für mehr Verkehrssicherheit

Nach der Aktion am Sonntagmittag war die Marktstraße in Wolfratshausen voll mit bunten Forderungen.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Bei der bundesweiten Aktion "Kidical Mass" fordern auch in Wolfratshausen junge Radfahrer Verbesserungen im Straßenverkehr

Wie in vielen anderen Städten in Deutschland, so haben am Wochenende auch in Wolfratshausen Kinder und Jugendliche für fahrradfreundlichere Straßen demonstriert. Die Teilnehmer schrieben ihre Forderungen dabei mit bunter Kreide auf die Straße. "Autos raus" und "Platz da für Fahrräder" stand am Sonntag nach der etwa einstündigen Aktion auf dem Asphalt der Wolfratshauser Marktstraße zu lesen.

Angestoßen hat die bundesweite Veranstaltung die Kölner Initiative "Kidical Mass". Für Radler sei die Situation in vielen Städten immer noch sehr unbefriedigend, heißt es von den Organisatoren. An vielen Straßen seien die Radwege zu schmal, zu ungeschützt - oder auch gar nicht erst vorhanden. Laut einer zwei Jahre alten Studie des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs lassen 74 Prozent der Eltern in Deutschland ihre Kinder deshalb nur ungern alleine Fahrrad fahren.

Neben den Kreidezeichnungen hieß es auf der Straße unter anderem auch: "Autos raus!"

(Foto: Hartmut Pöstges)
© SZ vom 21.09.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite