Bunker-Führung Zu Fuß durch die Ortsgeschichte

Auch nach dem Tod des Geretsried-Kenners Martin Walter werden die von ihm begründeten Bunker-Führungen des Arbeitskreises Historisches Geretsried angeboten. Walters Sohn Bernd übernimmt diese Touren in die Ortsgeschichte. Teilnehmer erfahren etwas über die NS-Rüstungsbetriebe und deren großes Netz von Bunkern. Nach wie vor gibt es "geheimnisvolle Gänge", so die Ankündigung. Bernd Walter, 54, erzählt, er kenne viele Bunker von innen, weil er als Kind dort gespielt habe. In die Geschichte habe er sich mit Hilfe der Unterlagen seines Vaters vertieft eingearbeitet. Treffpunkt am Samstag, 6. April, um 13 Uhr ist der Parkplatz des ehemaligen Netto an der Sudetenstraße 68 (Dauer: rund drei Stunden, Beitrag drei Euro, feste Schuhe empfohlen).