Bundespolitiker sieht Gefahr für Kinder:Verkehrsberuhigung am Karl-Lederer-Platz

Der Geretsrieder Bundestagsabgeordnete Andreas Wagner (Die Linke) sieht am neu gestalteten Karl-Lederer-Platz spielende Kinder gefährdet. "Ich habe wiederholt beobachtet - zuletzt am vergangenen Wochenende -, dass Autos im verkehrsberuhigten Bereich des Karl-Lederer-Platzes häufig deutlich zu schnell unterwegs sind und die vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit nicht einhalten", schreibt der Abgeordnete in einem Brief an Bürgermeister Michael Müller (CSU). Um das Problem zu lösen, regt Wagner an, die Anbringung von Schwellen zu prüfen. "Wer ein Fahrzeug führt, darf im verkehrsberuhigten Bereich den Fußgängerverkehr weder gefährden noch behindern; wenn nötig, muss gewartet werden", so Wagner. Um das Schneeräumen des Fahrbahnbereichs im Winter nicht zu beeinträchtigen, könnten in den Wintermonaten die Schwellen abgebaut werden.

© SZ vom 21.09.2021 / KML
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB