Fehler bei der Zustellung:Landkreis verwechselt

Lesezeit: 1 min

Fehler bei der Zustellung: Schongau ist schön, hat aber mit dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wenig zu tun.

Schongau ist schön, hat aber mit dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wenig zu tun.

(Foto: Peter Schickert/imago images)

Flyer zum Weilheimer Bürgerbegehren landen versehentlich in Bad Tölz-Wolfratshausen.

Von Alexandra Vecchiato, Bad Tölz-Wolfratshausen

Wolfgang Tafertshofer, stellvertretender Landrat im Landkreis Weilheim-Schongau, weiß gar nicht, wie er den "Lapsus" erklären soll. "Das ist so schlimm, dass es schon wieder lustig ist", sagt er nur. Die Bürgerinnen und Bürger seines Landkreises sind am kommenden Sonntag, 4. Dezember, aufgerufen, über die Zukunft der beiden Krankenhäuser, insbesondere der Schongauer Klinik, bei einem Bürgerentscheid abzustimmen. Denn der Kreistag hatte beschlossen, den Bau eines Zentralkrankenhauses prüfen zu lassen. Genaueres zum Sachverhalt und den Modalitäten der Abstimmung erfahren die Bürger aber vorerst nicht, zumindest nicht in Weilheim-Schongau. Denn der Info-Flyer zum Bürgerentscheid, den das Weilheimer Landratsamt an alle Haushalte verteilen lassen wollte, kam dort nie an. Stattdessen wissen nun die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen bestens Bescheid über die Argumente für ein Zentralkrankenhaus bei den Nachbarn. Die mit der Verteilung des Flyers beauftragte Firma hat diesen nämlich schlicht im falschen Landkreis in sämtliche Briefkästen gesteckt.

Im Weilheimer Landratsamt wurde der Fehler bemerkt, nachdem dort am Montagmorgen vermehrt Anrufe und E-Mails aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen eingegangen waren. "Alle Absender teilten mit, dass unsere Postwurfsendung in ihrem Briefkasten eingeworfen wurde", erklärt Hans Rebehn von der Pressestelle der Kreisbehörde. "Daraufhin haben wir sofort Kontakt mit dem Dienstleister aufgenommen." Dabei habe sich herausgestellt, dass die beauftragte Druckerei bei der Lieferung zur Post irrtümlich den falschen Landkreis als Empfänger aller Haushalte beauftragt habe. Eine neue Postwurfsendung in Weilheim-Schongau sei nun "zeitlich nicht umsetzbar". Das Weilheimer Landratsamt habe daher entschieden, beide Auffassungen, die der Bürgerinitiative und die des Kreistags, in der lokalen Presse zu veröffentlichen.

Wie viele Krankenhäuser haben auch die Kliniken in Weilheim und Schongau ein Problem: Die Kosten steigen, Fachpersonal ist schwierig zu bekommen und die gesetzlichen Vorgaben an die Qualität der Behandlung und Pflege der Patienten werden immer umfangreicher. Seit Jahren trägt der Landkreis Weilheim-Schongau das Betriebskostendefizit der beiden Häuser. Ein Gutachten empfiehlt, die Strukturen zu straffen - was vor allem das Aus für die Schongauer Klinik bedeuten könnte. Eine Bürgerinitiative wollte das nicht hinnehmen und hat einen Bürgerentscheid auf den Weg gebracht.

Zur SZ-Startseite

Ausgezeichnetes Projekt
:Inklusion mit Streicheleinheiten

Einmal im Monat können Demenzkranke und Angehörige auf dem Bauernhof von Ursula Fiechtner für ein paar Stunden eine Auszeit nehmen. Die Gründerinnen wurden mit dem Nachhaltigkeitspreis der Sparkasse geehrt.

Lesen Sie mehr zum Thema