Süddeutsche Zeitung

Bad Tölz:Bergwachtzentrum wird ausgebaut

Freistaat stellt 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Das weltweit einmalige Trainingszentrum der bayerischen Bergwacht in Bad Tölz wird ausgebaut. Die Pläne sehen ein neues Gebäude mit Schulungs- und Funktionsräumen vor. Von den Gesamtkosten in Höhe von knapp 19 Millionen Euro will der Freistaat bis zu 15 Millionen Euro übernehmen. Das hat das Kabinett diese Woche in München beschlossen. Im nächsten Doppelhaushalt muss dazu der Landtag die Mittel bereitstellen.

Das Ausbildungszentrum in Bad Tölz wurde 2008 eröffnet. Kern ist ein Hallenbau mit einem Hubschrauber-Cockpit, das auf Schienen an der Decke befestigt ist. In dem großen Raum lassen sich unter realistischen Bedingungen Luftrettungsmaßnahmen und auch Bergungen aus Seilbahnkabinen simulieren. Bergretter, Feuerwehrleute sowie Polizisten und Notfallmediziner aus ganz Europa nutzen es zu Trainingszwecken. Die Anlage geht im Wesentlichen auf den früheren CSU-Spitzenpolitiker und ehemaligen Chef der bayerischen Bergwacht, Alois Glück, zurück.

Die Bergwacht Bayern verfügt nach eigenen Angaben über 3500 ehrenamtliche Einsatzkräfte. Sie sind nicht nur in den Alpen, sondern auch in Mittelgebirgen und Höhlen als Retter aktiv. Jedes Jahr rücken sie zu etwa 8.500 Einsätzen aus.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6246921
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/KNA/fam
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.