bedeckt München 26°

Benefiz:Charity-Aktion zieht Bilanz

"Füreinander bewegen" hat 11 000 Euro für Vereine eingebracht

Bei der Charity-Aktion "Füreinander bewegen" sind für die coronagebeutelten Vereine in Wolfratshausen mehr als 11 000 Euro an Spenden zusammengekommen. "Dass sich so viele Menschen aktiv beteiligt haben, darauf sind wir sehr stolz", sagt Initiator Tilo Scheck. Bei einer Abschlussveranstaltungen im Badehaus in Waldram sollen nun am Samstag, 8. August, die schnellsten Läufer und die fleißigsten Spendensammler geehrt werden. Zusätzlich wird eine Verlosung von Sachpreisen stattfinden, so dass auf die bisherige Spendensumme wohl ein weiterer kleiner Betrag draufkommen wird.

Bei der Aktion "Füreinander bewegen" hatten an einem Wochenende Mitte Juli mehr als 250 Teilnehmer in Wolfratshauser für die lokalen Vereine Kilometer gemacht. Denn egal, ob sie joggend, radelnd oder auf Rollerblades unterwegs waren: Das Konzept sah vor, dass sich die Teilnehmer vor dem Wettlauf Privatpersonen oder Firmen als Sponsoren suchen, die je nach zurückgelegter Distanz eine entsprechende Summe spenden. Ob der Sponsor je Kilometer einen Euro oder für fünf Kilometer zwei Euro springen ließ, das war dem Verhandlungsgeschick der Teilnehmer überlassen. Das Geld aus der Spendenaktion geht nun zunächst an das Badehaus, an die Klecksschule, an den Verein "Bürger für Bürger" und an die "Arbeit für Jugend".

© SZ vom 06.08.2020 / zif
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB