bedeckt München 21°
vgwortpixel

Benediktbeuern:Vierjähriger treibt leblos im Wasser

Bademeister und Notarzt können den Buben im Freibad wiederbeleben. Er wird in einer Münchner Fachklinik behandelt.

Leblos ist ein vierjähriger Bub am Sonntagnachmittag in einem Becken des Benediktbeurer Freibades getrieben, Retter konnten ihn jedoch an Ort und Stelle erfolgreich reanimieren. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilt, befindet sich das Kind nun in einer Fachklinik. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Der kleine, aus dem Landkreis stammende Bub wurde gegen 15.15 Uhr von einem anderen Kind leblos in dem Becken des Alpenwarmbades treibend entdeckt. Sofort begannen Bademeister und weitere Badegäste mit den Reanimationsmaßnahmen und verständigten zugleich über Notruf den Notarzt. Gemeinsam gelang es, das Kind wiederzubeleben. Er wurde daraufhin mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik in München geflogen und wird dort seitdem intensivmedizinisch behandelt.

Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen. Zur Unglückszeit herrschte sehr starker Betrieb in dem Bad. Besucher, die etwas bemerkt haben oder Hinweise darauf geben können, wie es zu dem Badeunfall kam, werden gebeten, sich mit der Kripo Weilheim unter Telefon 0881/640-0 oder jeder anderen Dienststelle in Verbindung zu setzen.