bedeckt München 14°

Benediktbeuern:Silvesterkonzert muss ausfallen

19 Jahre lang war es für Andreas Pehl und Robert Schröter klar, wie ihr Silvesterabend aussieht: ein Konzert in Benediktbeuern vor ausverkauftem Saal, aufräumen und anschließend ein schneller Teller Gulaschsuppe, bevor es Mitternacht ist und der Jahreswechsel gefeiert wird. Auch zum Jubiläum anlässlich des 20-jährigen Bestehens ihres besonderen musikalischen Jahresausklangs 2020 war schon einiges geplant. Coronabedingt wollten sie fragen: "Noch alle Zacken in der Krone?" Mit Musik von Mozart, Händel und Bach sollte die Musikalität der Krone, die auf Italienisch "corona" heißt, untersucht werden. Auch ein Werk von Goethes Freundin Corona Schröter, einst Hofvokalistin und Kammersängerin in Weimar, stand auf dem Programm.

Doch nun hat Corona, das Virus, den beiden Musiker einen Strich durch ihre ausgefeilte Silvesterplanung gemacht. Die angeordnete Kontaktvermeidung, die Konzerte verbietet, wurde bis in den Januar hinein verlängert. Sie mussten auch das bereits reduzierte Konzert in der evangelischen Johanneskirche in Bad Tölz absagen und werden das große Feiern wohl im kommenden Jahr nachholen müssen. Ob es am 31. Dezember trotzdem eine gemeinsame Gulaschsuppe geben wird, ist noch unklar. Das hänge von den dann geltenden Corona-Regeln ab, meinen die beiden.

© SZ vom 07.12.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema