bedeckt München 17°

Bayernweit und im Landkreis:Positiver Trend im Tourismus

Lediglich im Mai gingen die Zahlen der Übernachtungen zurück

Das Bayerische Landesamt für Statistik meldet nach den vorläufigen Ergebnissen der Monatserhebung im Tourismus für den Zeitraum Januar bis Mai 2019 eine weiterhin positive Entwicklung für die 11 920 geöffneten Beherbergungsbetriebe Bayerns. So stiegen die Gästeankünfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,5 Prozent auf 14,3 Millionen, die Zahl der Übernachtungen nahm um 1,3 Prozent auf 35,4 Millionen zu. Der Monat Mai 2019 wurde seinem Ruf als Wonnemonat hingegen nicht gerecht, die Zahl der Gästeankünfte ging bayernweit gegenüber dem Vorjahresmonat leicht um 0,2 Prozentpunkte auf 3,6 Millionen, die Zahl der Übernachtungen um 5,4 Prozentpunkte auf 8,5 Millionen zurück.

Diese differenzierte Entwicklung zeichnet sich auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ab. Zwischen Januar und Mai 2019 waren insgesamt 134 210 Gäste aus dem In- und Ausland angekommen. Das bedeutet ein Plus von 3,5 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr, wie das Landesamt für Statistiken darlegt. Übernachtet haben im Landkreis in den ersten fünf Monaten des Jahres 378 492 Gäste aus Deutschland, mit ausländischen Gästen eingerechnet sogar 403 569. Das wiederum entspricht laut Landesamt einer Steigerung von 1,2 Prozentpunkten, wobei die durchschnittliche Aufenthaltsdauer drei Tage betrug. Die Auslastung der angebotenen Betten lag im Landkreis in diesem Zeitraum bei 34,2 Prozentpunkten.

Doch auch hierzulande dämpfen die Zahlen für Mai 2019 den bisherigen Aufwärtstrend im Tourismus: Gegenüber 2018 kamen in diesem Mai 7,5 Prozent weniger Gäste im Landkreis an, bei den Übernachtungen steht gar ein Minus von 8,9 Prozentpunkten in der Statistik des Landesamtes. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag im Wonnemonat ebenfalls leicht unter dem Wert für die ersten fünf Monate des Jahres, nämlich bei 2,8 Tagen. Dafür war die Auslastung der angebotenen Betten höher, nämlich 39,8 Prozentpunkte.