Bauvorhaben in Lenggries:Hochwasserschutz am Arzbach verzögert sich

Die Fertigstellung des Hochwasserschutzes am Arzbach verzögert sich. Dass es damit nur langsam vorangehe, sei nicht zu erwarten gewesen, teilt das Wasserwirtschaftsamt Weilheim mit. Die Bauzeit falle allerdings mitten in die Corona-Pandemie, "weshalb die Bautrupps nicht immer voll einsatzbereit waren". Aber auch andere Faktoren wie eine komplexere Planung und Wetterunbilden hätten die Maßnahme verschleppt, die ausschließlich zwischen Sommer und Herbst umgesetzt werden könne - und dann auch nur außerhalb der Badesaison. Das Wasserwirtschaftsamt zeigt sich aber zuversichtlich, dass die Mauern im Bereich des Freibads Arzbach im Herbst nächsten Jahres errichtet werden. "Auch wenn die aufwendige Planung nun steht, ist das Bauen im Frühjahr wegen der Schneeverhältnisse nicht möglich", teilt die Behörde mit. Um den Badebetrieb nicht zu stören, soll die Maßnahme sofort nach dem Ende der Badesaison 2022 in Angriff genommen werden. "Wenn alles gut läuft, kann in den Ortsteilen der Gemeinden Lenggries und Wackersberg, die rechts und links des Arzbaches liegen, aufgeatmet werden." Der Hochwasserschutz ist auf ein hundertjährliches Ereignis ausgelegt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB