bedeckt München
vgwortpixel

Baumfällungen:Wolfratshauser Berg wird gesperrt

Autofahrer zwischen Wolfratshausen und Icking werden sich in der kommenden Woche auf erhebliche Stauungen am Wolfratshauser Berg einstellen müssen. Das Staatliche Bauamt Weilheim wird von Montag, 28. Oktober, an bis voraussichtlich Donnerstag, 31. Oktober, an der Bundesstraße 11 am Wolfratshauser Berg den Bewuchs zurückschneiden und Baumschäden beseitigen. Die Fahrbahn muss hierzu halbseitig respektive zeitweise komplett gesperrt werden. Das teilt das Bauamt in einer Pressemeldung mit.

Im Rahmen einer Streckenkontrolle wurden in den Böschungsbereichen oberhalb der Bundesstraße 11 Baumschäden festgestellt. "Hierbei handelt es sich größtenteils um Eschen, die durch Pilzbefall vom sogenannten Eschentriebsterben betroffen sind", schreibt das Bauamt. Aufgrund des schlechten Zustandes der Bäume könnten Äste unmittelbar brechen und auf die Fahrbahn fallen. Um die Gefahr von Schneebruch bis hin zum Umfallen von Bäumen im bevorstehenden Winter abzuwenden und die Verkehrssicherheit auf der Straße garantieren zu können, müsse der Bewuchs zurückgeschnitten und Bäume entfernt werden. Eine Fällung der Eschen sei unumgänglich. "Vor den Arbeiten werden die Bäume von Fachleuten intensiv auf eventuelle Höhlenbrüter und andere Baumbewohner untersucht", betont das Bauamt.

Der Verkehr wird im Baustellenbereich mit einer Ampel geregelt und einspurig vorbeigeleitet. Aufgrund der beengten Verhältnisse und der großen Gefährdungsbereiche wird zeitweise eine Vollsperrung durch Rotphasen in beiden Fahrtrichtungen benötigt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten die Strecke großräumig zu umfahren. Für die entstehenden Verkehrsbehinderungen bittet das Staatliche Bauamt um Verständnis.