Bad Tölz-Wolfratshausen:Inzidenz steigt, Fallzahlen sinken

Corona-Inzidenzwerte

Bad Tölz-Wolfratshausen 725,4

Landkreis München 450,4

Weilheim-Schongau 697,8

Quelle: Robert-Koch-Institut

Seit dieser Woche hat Bad Tölz wieder ein Impfzentrum. Am Montag, dem ersten Tag der Wiedereröffnung, haben etwa 221 Menschen das Angebot wahrgenommen und sich dort gegen das Coronavirus immunisieren lassen. Das teilt die Kreisbehörde mit. Bis Anfang dieser Woche haben etwa 74 100 Landkreisbürger ihre zweite und damit die vollständige Immunisierung erhalten. Das entspricht knapp 58 Prozent der Bevölkerung. Etwa 9650 Menschen haben sich eine Auffrischungs-Spritze geben lassen.

Der Sieben-Tage-Wert, wie viele Menschen sich in der vergangenen Woche pro 100 000 Einwohner angesteckt haben, bleibt zwar im Landkreis mit 725,4 sehr hoch. Die absoluten Fallzahlen hingegen sind bis Dienstag nach Angaben der Kreisbehörde gesunken, von 1927 am Montag auf 1795 am Dienstag - und diese Zahl enthält zudem all jene, die an diesem Tag aus der Isolation entlassen wurden. Dennoch verzeichnen alle Kommunen weiterhin hohe Infektionszahlen, Geretsried mit 328, Bad Tölz mit 255, Wolfratshausen mit 235 sowie Lenggries mit 157. Knapp wieder zweistellig ist Dietramszell (99), Egling hatt 80 Betroffene, Wackersberg 74, Münsing 68, Kochel 58, Eurasburg 56 , Gaißach 55 und Reichersbeuern 50. Bad Heilbrunn meldet 44 Infektionen, Bichl 43, Greiling 38, Königsdorf 32, Icking 30, Benediktbeuern 26 und Sachsenkam 23. Die wenigsten Fälle registrieren die Jachenau mit 19 und Schlehdorf mit 17.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB