Neueröffnung:Edel-Italiener an der Isar

Lesezeit: 2 min

Mario Leone und seine Frau Valeria haben aus dem Alten Fährhaus an der Isar das Ca Leone gemacht. (Foto: Manfred Neubauer)

Mario und Valeria Leone übernehmen zu Ostern das "Alte Fährhaus" in Bad Tölz. Mit ihrem Gourmetrestaurant Ca' Leone folgen sie Sterne-Koch Schwingshackl nach.

Von Benjamin Engel, Bad Tölz

Das "Alte Fährhaus" an der Isar bei Bad Tölz steht im Landkreis für den Anspruch auf gehobene Küche. Erst sprach Elly Reißer-Kluge jahrzehntelang frankophil-mediterran orientierte Gourmets an. Etwas mehr als fünf Jahre hatten zuletzt Katharina und Erich Schwingshackl im Haus das Restaurant betrieben, das der Guide Michelin seit 2020 regelmäßig mit einem Stern ausgezeichnet hatte. Seitdem das Paar allerdings zu Jahresbeginn in den Bayerischen Wald gewechselt ist, hat der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen kein mit einem Michelin-Stern prämiertes Gasthaus mehr. Ein Einschnitt, der erst so richtig deutlich wird, seitdem etwas fehlt.

Am Ort des Geschehens gibt es nun allerdings ein neues gastronomisches Angebot mit Anspruch. Der Logenplatz etwas oberhalb des rechten Isarufers dürfte seinen Teil dazu beigetragen haben, dass die Familie Adlwarth für ihre Immobilie schnell ein neues Pächterpaar gefunden hat, das zu Ostern öffnen will: Mario und Valeria Leone wollen ihren Gästen italienische Gourmetküche in ihrem Restaurant Ca' Leone bieten. "Mein Traum war immer, ein eigenes Restaurant zu eröffnen", sagt der Restaurantmanager und Sommelier Mario Leone. Der 44-jährige Italiener wird sich mit seiner Frau auf den Service konzentrieren. Für die Küche hat sich das Paar als Chefkoch Antonio Roberto Festa geholt, den Mario Leone von einer seiner zahlreichen Stationen in diversen europäischen Gourmetrestaurants kennt.

Stationen in Portofino, London und Sankt Moritz

Der Mittvierziger hat sein Leben lang in der Gastronomie gewirkt. Bereits im Alter von 14 Jahren begann Leone, im Restaurant seines Onkels zu arbeiten. Mit 19 Jahren setzte er seine Karriere im Restaurant Savini in Mailand für etwas mehr als zwei Jahre fort. Später wechselte er in Luxushotels wie das Londoner Savoy oder ins Splendido Mare an der italienischen Riviera in Portofino. Lange Jahre war Mario Leone auch als Sommelier in der Schweiz tätig - von Stationen in Ascona am Lago Maggiore bis Sankt Moritz. In den vergangenen drei Jahren war er Restaurantmanager im China Club sowie im Reinhard's in Berlin.

So hat Mario Leone viele berufliche Kontakte geknüpft, dank derer er auch Personal für sein Team im neuen Restaurant in Bad Tölz gewonnen hat. Im Ca' Leone soll der Service für die Gäste gehoben und klassisch sein. Das bedeutet, dass das Ehepaar Leone und ihr Team zum Beispiel auch Gerichte am Tisch vorbereiten oder flambieren wollen - so wie er es während seiner Tätigkeit in anspruchsvollen Hotels kennengelernt habe, erklärt der Gastronom.

Zum Ostersonntag, 31. März, soll das Ca' Leone erstmals in Bad Tölz öffnen. Die Gäste können an diesem Tag zwischen einem Vier- sowie zwischen einem Sechs-Gänge-Menü wählen. Am Ostermontag ist dann laut Mario Leone geschlossen. Ab dem darauffolgenden Dienstag ist dann ganz regulär geöffnet. Zwei Menüs wird es weiterhin zur Auswahl geben. Bestellt werden kann dann auch à la carte. An das Sterne-Niveau des Südtirolers Schwingshackl heranzukommen, sei zwar schwer, sagt Mario Leone. Mit seinem Team arbeite er aber daran, eine exzellente Küche und einen ebensolchen Service zu bieten.

www.restaurant-caleone.com

© SZ - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Nach der Hagelkatastrophe
:Ein Duft von Frühling

In Benediktbeuern wird das ZUK-Kräuter-Café mit Laden eröffnet. Es bietet nachhaltig erzeugte Produkte wie Tees, Räuchermischungen oder Fruchtaufstriche.

Von Nina Pia Becker und Philipp Rahn

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: