bedeckt München 23°
vgwortpixel

Bad Tölz:Kompetenzzentrum für schonende Chirurgie

Die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) zeichnet die Chirurgie der Asklepios Stadtklinik in Bad Tölz aus: Der Fachbereich wird zum anerkannten Kompetenzzentrum für minimal-invasive Chirurgie, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Für dieses Zertifikat hat die DGAV Qualitätsstandards entwickelt und das Leistungsspektrum, die klinische Erfahrung und die Behandlungsqualität bewertet. Ein erfahrener Chirurg prüft vor Ort, ob die Angaben zur Qualität der Abteilung zutreffen. Wenn ja, erhält die Klinik eine Urkunde und ein Emblem.

"Das ist ein wichtiger Meilenstein für die chirurgische Abteilung und die gesamte Asklepios Stadtklinik und unter-streicht unseren Anspruch als Klinik der Spitzenmedizin", betont der Geschäftsführer der Stadtklinik, Joachim Ramming. Dr. Hans Haase wiederum, der seit Juli dieses Jahres neuer Chefarzt der Chirurgie an der Asklepios Stadtklinik ist, dankt ausdrücklich dem gesamten Team der Chirurgie und seinem Vorgänger. "Hier wurde in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit geleistet. Dieses Engagement hat diese Auszeichnung erst möglich gemacht", erklärt Haase, der die Chefarztstelle von Dr. Claus Kiehling übernommen hatte. Dieser hatte sich nach 19 Jahren an der Spitze der Tölzer Chirurgie zum 30. Juni in den Ruhestand verabschiedet.

Die Tölzer Chirurgie-Abteilung decke nach eigenen Angaben das gesamte Spektrum einer Akutklinik ab. Zu den Schwerpunkten zähle unter anderem die Bauchchirurgie und die Coloproktologie. Auch die Behandlung von Tumoren (Tumorchirurgie) sowie von Verletzungen der Brusthöhle und des Brustfells (Thoraxchirurgie) gehören zum Leistungsspektrum. "Und wann immer möglich, werden die chirurgischen Eingriffe minimal-invasiv, also für die Patienten so schonend wie möglich, durchgeführt", schließt die Pressemitteilung.