bedeckt München 25°

Ausstellung:Traum und Wirklichkeit

Service
(Foto: Jan Roeder)

Dramatisch sind die Werke des Bildhauers und Malers Leonard Lorenz allemal. Für seine neue Ausstellung gilt dies jedoch im besonderen Maße. Die spektakulären Arbeiten tragen Titel wie "Club der toten Dichter" oder "Die Leiden des jungen Werther" (Foto). Der gebürtige Tiroler, der an der Akademie in München studiert hat und Meisterschüler von Hans Ladner war, hat die Werkschau ursprünglich für die diesjährigen Theaterfestspielen in Bad Hersfeld geschaffen. Nachdem diese aufgrund der derzeitigen Corona-Beschränkungen auf das Jahr 2021 verschoben wurden, zeigt der Künstler sie nun im Artforum Lorenz (Starnbergerstraße 103 a) in Neufahrn bei Schäftlarn. "Perspektiven im Wandel der Zeit" hat er die Skulpturen, Gemälde und Zeichnungen überschrieben, die von Sonntag, 14. Juni, an bis 24. Juni täglich von 14 bis 19 Uhr zu sehen sind. Zu jeder vollen Stunde führt der Künstler zwei bis fünf Gäste durch sein beeindruckendes Atelier. Anmeldungen nimmt er bis zu drei Tage im voraus unter art@leonard-lorenz.com oder Tel. 01577/5 36 77 28 entgegen.

© SZ vom 10.06.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite