bedeckt München

Ausstellung:Starke Bilder in zarten Farben

Service

Foto: Veranstalter

Herausforderungen unserer Zeit hat der Penzberger Künstler Hans März aufgegriffen und in Aquarellen abgebildet, die in der Ausstellung "Einfach leben wollen" von Donnerstag, 22. September, bis 3. November im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) in Benediktbeuern zu sehen sind. In Form von Szenenbildern und Porträts stellt Hans März Themen des aktuellen Zeitgeschehens wie Umwelt und Soziales, Armut oder Flucht dar. Die Aquarelle verbinden in teilweise expressiver Weise Detail und Abstraktion. Wichtig sind März die durch Bilder vermittelte Stimmung und Ausstrahlung sowie auch Spannung. Der Künstler wurde 1939 in München geboren, seine Jugend verbrachte er in Penzberg, im "Blauen Land". Dort lebt und arbeitet er noch heute. Nachdem er sich für die Aquarell-Malerei entschieden hatte, wurde März Schüler von Enrico Richter (ehemals Dozent an der Akademie Berlin-Weissensee), Charly Walter (Diplom-Designer und Aquarellist in Schongau) und Werner Maier (ehemals Dozent an der Kunstakademie München). Stark beeinflusst haben ihn auch österreichische Aquarellisten. Die Vernissage zur Ausstellung findet am Donnerstag, 22. September, von 19 Uhr an statt.

© SZ vom 22.09.2016

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite