bedeckt München
vgwortpixel

Aus gesundheitlichen Gründen:Wolfratshauser CSU-Chefin tritt zurück

Susanne Thomas war seit 2015 Ortsvorsitzende der CSU in Wolfratshausen. Nun hat sie ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben. Bei der Kommunalwahl am 15. März will sie jedoch für Stadtrat und Kreistag antreten.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Es ist ein schwerer Schlag für die Wolfratshauser CSU kurz vor der Kommunalwahl: Susanne Thomas hat ihr Amt als Vorsitzende des Ortsverbands aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Sie habe dem gesamten Ortsvorstand ihre Entscheidung Ende vergangener Woche per Mail mitgeteilt, erklärt der Bürgermeisterkandidat Günther Eibl. Da ihr Genesungsfortschritt anders verlaufe als gedacht, sei sie als Vorsitzende des Wolfratshauser Ortsvereins sowie als stellvertretende Kreisvorsitzende der CSU zurückgetreten. Laut Eibl wird Thomas jedoch weiterhin am 15. März bei der Kommunalwahl kandidieren. Sie tritt auf Listenplatz zwei für den Stadtrat und auf Platz 15 für den Kreistag an. Thomas hatte den Ortsvorsitz 2015 von Manfred Fleischer übernommen. Seit Ende 2019 ist sie im Krankenstand. Bei der Wolfratshauser CSU wird es vorerst keine Neuwahlen geben. Er werde den Ortsverband bis zur Kommunalwahl gemeinsam mit den beiden anderen stellvertretenden Vorsitzenden Claudia Drexl-Weile und Thomas Sgoff "im Schulterschluss führen", sagt Eibl - "wie schon in den letzten vier Monaten".

© SZ vom 12.02.2020 / aip
Zur SZ-Startseite