bedeckt München 18°
vgwortpixel

Aus dem Polizeibericht:Unerlaubt Holz und Maschendraht verbrannt

Die Polizei hat am Freitag einen Wolfratshauser dabei ertappt, wie er Müll verbrannte. Laut Polizeibericht befanden sich Beamte der Inspektion Wolfratshausen gegen 10.40 Uhr gerade auf Streifenfahrt im Bereich des Hans-Urmiller-Rings, als sie eine 15 Meter hohe schwarze Rauchsäule in der Nähe des Wertstoffhofs bemerkten. Nach kurzer Absuche der Umgebung konnten sie die Ursache der Rauchentwicklung feststellen. Es handelte sich, so die Polizei, zwar um ein kontrolliertes, aber nicht genehmigtes Feuer. Ein 62-jähriger Wolfratshauser verbrannte auf einem Firmengelände unerlaubterweise Holzpaletten und Reste von Maschendrahtzäunen. Da die genannten Gegenstände per gesetzlicher Definition Müll sind, ist dies verboten. Den 62-Jährigen erwarte nun, so heißt es, eine Anzeige wegen des unerlaubten Umgangs mit Abfällen.