bedeckt München 27°

Aus dem Polizeibericht:Rechtsradikale Schmierereien

Rechtsradikale und verfassungswidrige Schmierereien haben bislang Unbekannte am Wochenende in Wolfratshausen hinterlassen. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen auf die Täter. An einem Gehweg entlang der Bahngleise an der Königsdorfer Straße sprühten die Unbekannten mit lila Farbe"Heil Hitler", Hakenkreuze und auch die verbotene Abkürzung der Nazi-Organisation "SS" an eine Betonwand.

Auch wenn die Taten grundsätzlich als politisch motivierte Kriminalität gelten, so glaubt die Polizei nicht zwingend an rechtsradikale Überzeugungstäter. "Die Hakenkreuze waren teilweise nicht korrekt ausgestaltet, sodass davon auszugehen ist, dass hier eher Jugendliche am Werk waren, die mit den Schmierereien zu provozieren versuchen", schreiben die Beamten in ihrem Bericht. Ungeachtet der politischen Gesinnung der Täter hat die Polizei Wolfratshausen Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung aufgenommen. Der Aufwand der Beseitigung der Schmierereien wird auf etwa 200 Euro beziffert. Wer die Sprayer beobachtet hat oder sonst Hinweise auf sie geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 08171 / 42 110 zu melden.