bedeckt München 16°

Aus dem Polizeibericht I:Brennendes Auto legt Pendlerverkehr lahm

Ein brennendes Auto hat am Montagmorgen zu einer Vollsperrung der A 95 Richtung München geführt. Nach Polizeiangaben brachte eine 27-jährige aus dem Landkreis Weilheim-Schongau ihr Auto auf dem Seitenstreifen zwischen Wolfratshausen und Schäftlarn zum Stehen, nachdem die Fahrleistung immer mehr nachgelassen hatte. Sobald das Auto stand, fing der Motorraum laut Bericht an, stark zu rauchen und ging einige Minuten später in Flammen auf. Die 27-jährige Fahrerin, die alleine in dem Auto unterwegs war, konnte sich rechtzeitig aus dem brennenden Fahrzeug retten und kam ohne weitere Verletzungen davon. Auch sonst wurde niemand bei dem Unfall verletzt.

Der Brand, der sich schnell auf das gesamte Auto ausbreitete, wurde von Feuerwehrkräften aus Münsing, Wolfratshausen und Höhenrain unter Kontrolle gebracht und konnte schließlich gelöscht werden. Für den Löscheinsatz und die darauffolgenden Reinigungsarbeiten der Fahrbahn musste allerdings die gesamte Autobahn Richtung München für ungefähr eine Stunde vollständig gesperrt werden. Ursache des Feuers war laut Polizeiangaben ein technischer Defekt im Motorraum. Das Auto brannte aus, es entstand ein Totalschaden in Höhe von circa 6000 Euro.

© SZ vom 29.09.2020 / IMG

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite