bedeckt München 15°
vgwortpixel

Aus dem Polizeibericht:Fahndung nach Geisterfahrer

Eine gefährliche Begegnung hat es am Samstag für mehrere Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn A 95 gegeben. Ein Geisterfahrer war unterwegs. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Wie die Verkehrspolizei Weilheim mitteilt, gingen gegen 9.30 Uhr bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim, mehrere Mitteilungen über einen Geisterfahrer auf der Garmischer Autobahn ein. Laut Zeugenaussagen soll der Fahrer eines älteren Kleinwagens, unterwegs in Richtung Norden, kurz nach der Anschlussstelle Wolfratshausen gewendet haben und dann in entgegengesetzter Richtung nach Garmisch-Partenkirchen gefahren sein.

Drei Fahrzeugführer, die in Richtung München unterwegs waren, trafen in der Auffahrt auf einen Kleinwagen mit Wolfratshauser Kennzeichen. Nachdem der Kleinwagen die drei Fahrzeuge passiert hatte, wendete er auf der B 11 a und fuhr weiter in Richtung Münsing. Da es keine weiteren Mitteilungen über einen Geisterfahrer gegeben habe, geht die Polizei davon aus, dass der Fahrer oder die Fahrerin vermutlich "richtig" an der Anschlussstelle Wolfratshausen aufgefahren ist und am Ende der Auffahrt wendete. Von einer Gefährdung weiterer Personen ist nichts bekannt. Die Polizei geht davon aus, dass das Fahrzeug von anderen Verkehrsteilnehmern beobachtet wurde. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wendet sich an die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim unter der Rufnummer 0881/640-302.

© SZ vom 20.01.2020 / SZ