bedeckt München 22°

Aus dem Polizeibericht:Drei Verletzte nach Kollision

Drei teils schwer verletzte Personen, ein Sachschaden von etwa 18 000 Euro und ein Autobahnzubringer, der für die weiteren Verkehrsteilnehmer etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden musste: Das ist die Bilanz eines schweren Autounfalls, der sich am Donnerstagnachmittag auf der B 11a in Wolfratshausen ereignet hat. Wie die Polizei meldet, fuhr ein 74-jähriger Geretsrieder gegen 15.30 Uhr von der Bundesstraße 11 kommend auf den Zubringer in Richtung Autobahn. In einer lang gezogenen Rechtskurve vor der Einmündung zur Pfaffenrieder Straße kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf den Gegenfahrstreifen. Dort kollidierte er dann mit dem Fahrzeug eines 38-jährigen Manns aus München. Durch den Zusammenstoß wurde an beiden Fahrzeugen jeweils das linke Vorderrad aus der Aufhängung gerissen. Zudem überschlug sich das Auto des Münchners, kam aber wieder auf den Rädern zum Stehen. Das Auto einer 53-jährigen Frau aus Stuttgart, die hinter dem Geretsrieder fuhr, wurde durch die umherfliegenden Trümmerteile leicht beschädigt. Nichtsdestotrotz leistete sie am Unfallort den Verletzten noch Erste Hilfe, berichten die Beamten. Der Münchner und seine 35-jährige Beifahrerin sowie der Geretsrieder mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Wolfratshauser Feuerwehr war mit etwa 15 Mann im Einsatz.