bedeckt München

Alpamare-Nachfolger "Natura":Bad Tölz beschließt neues Wellness-Bad

Stilvoll und minimalistisch: So könnte nach einem Entwurf des Projektentwicklers Redserve die Themensauna "Metall" aussehen.

(Foto: Redserve)

Spa statt Spaßbad: Bei einer Sondersitzung am Dienstagabend stellt der Stadtrat die Weichen für das Zehn-Millionen-Projekt.

Von Klaus Schieder

Bürger zweifeln an dem Konzept für den Alpamare-Nachfolger, doch jetzt steht dem neuen "Natura Tölz" kaum noch etwas im Weg: Der Stadtrat hat am Dienstagabend in einer Sondersitzung einstimmig beschlossen, das vom Projektentwickler Redserve erarbeitete Konzept für das Wellnessbad umzusetzen. Auf das Spaßbad soll ein Spa folgen.

Saunen nach den chinesischen Elementen

Der Wellness-Tempel soll bis Ende 2017, vielleicht 2018 an der Bockschützstraße entstehen. Geplant sind fünf Themensaunen zu den chinesischen Elementen Erde, Feuer, Wasser, Metall und Holz, eine Großsauna als "Public Spa" für 30 Gäste, ein Badebereich mit Wasserflächen. Hinzu kommen Räume für mentales Training wie Yoga oder Chi Gong und für Massagen, außerdem eine Gastronomie, die gesunde Küche bieten soll.

Die Erde-Sauna soll etwa mit Lehm gestaltet sein, ein Jodbecken und ein Moorbad beherbergen, die Temperaturen bei 65 Grad liegen. Die Wasser-Sauna könnte wie ein Iglu aussehen und eine Eisgrotte bekommen, die Feuer-Sauna mit Feuerstelle, offenem Kamin und hohen Temperaturen modelliert werden. Geplant ist auch ein Kaltwasserkanal, der sich etwa 15 Meter durch das Bad ziehen und der Abkühlung nach dem Saunen dienen soll.

Neupositionierung als Touristenstadt

Der Planer rechnet bei dem Zehn-Millionen-Projekt mit 120 000 Gästen im Jahr und einem Jahresumsatz von knapp 3,9 Millionen Euro, sofern die Eintrittskarte 22 Euro kostet. Die Kalkulation fällt für die Stadt knapp aus: Der Reingewinn beliefe sich auf etwa 138 000 Euro - nach Abzug der Zins- und Tilgungsleistungen für den Kredit, den sie für den Bau des Wellnessbades aufnehmen muss.

"Wir können fast nicht aus", sagte Stadtrat Franz Mayer-Schwendner (Grüne) in der Sondersitzung. Bad Tölz habe damit eine "richtige Chance", sich als Touristenstadt neu zu positionieren. Bürgermeister Josef Janker (CSU) hatte zuvor das "Natura" zusammen mit zwei geplanten Vier- und Drei-Sterne-Hotels als "bedeutende Projekte unserer Stadtentwicklung" bezeichnet.

© SZ.de/sci/dac
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema