Aktion für den guten Zweck:Damit alle Freude zum Fest haben

Lesezeit: 1 min

Christbäume Penzberg hilft - Forstverwaltung Gut Eurach

Penzberg hilft, und die Forstverwaltung Gut Eurach hilft mit: Rudolf Dzaack bereitet heimische Christbäume vor, die kostenlos an Familien gehen.

(Foto: Manfred Neubauer)

Der Verein "Penzberg hilft" spendet Christbäume an einkommensschwächere Familien. Vorschläge sind noch bis Mitte Dezember abzugeben

Der Verein "Penzberg hilft" organisiert auch in diesem Jahr wieder die Aktion "Christbaum für alle". Diese soll besonders einkommensschwachen oder alleinerziehenden Familien in und um Penzberg zugute kommen. Wer sich selbst keinen Baum zum Fest leisten kann, dem wird ein Christbaum geschenkt, der in der Familie weihnachtliche Atmosphäre verbreiten und Freude bereiten soll.

Hierfür erhält der Verein Unterstützung von Mathias Krois und der Forstverwaltung Eurach. Denn die Christbäume, 30 Exemplare waren es 2020, haben keinen weiten Weg hinter sich, sie kommen aus dem Forst Eurach, der unter der Verwaltung von Krois steht. Sie werden vor Ort gefällt und den Familien kostenlos vor die Haustür geliefert. Vergangenes Jahr gingen einige der Bäume auch zu Familien nach Iffeldorf und Bichl. Die Christbaum-Nachfrage für dieses Jahr ist bereits höher als 2020, berichtet der Verein. Welche Familien einen solchen kostenfreien Christbaum erhalten, kann anonym per Telefon oder E-Mail vorgeschlagen werden. Die Mitglieder von "Penzberg hilft" fragen zudem aktiv in den Penzberger Kindergärten, welche Familien für die Aktion "Christbaum für alle" in Frage kommen. Oft würden Familien genannt, in denen die Eltern zwar berufstätig sind, aber nur über ein geringes Einkommen verfügten. Dieses reiche dann oft nicht aus für einen Christbaum. Besonders diesen Familien soll der Baum Freude schenken, sagt Stefan Fuchs, Vereinsvorsitzender von "Penzberg hilft". Die Idee eines "Christbaums für alle" entstand innerhalb des Vereins und wurde 2020 trotz Corona sehr gut angenommen, so Fuchs. Dieses Jahr wird jedes Kind in der Familie, welche einen "Christbaum für alle" erhält, zusätzlich mit einem Stofftier überrascht. Es lässt sich mit einem Wunschzettel füllen. Wie dieser im kommenden Jahr erfüllt werden kann, darüber machen sich die Vereinsmitglieder noch Gedanken.

Vorschläge, wer einen Baum im Rahmen der Aktion erhalten sollte, können noch bis zum 15. Dezember an Stefan Fuchs gerichtet werden, Rufnummer 0176/61 389 234

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB