Von Irschenhausen bis Kochel am See:Acht Tage Kultur

Lesezeit: 5 min

Von Irschenhausen bis Kochel am See: In der evangelischen Kirche auf der Schlossleite in Kochel gibt es wieder Musik zur Abendstunde.

In der evangelischen Kirche auf der Schlossleite in Kochel gibt es wieder Musik zur Abendstunde.

(Foto: Manfred Neubauer)

Drinnen oder Draußen? Kunst oder Kabarett? Empfehlungen für die kommende Woche.

Musik zur Abendstunde

Mit Werken vom Frühbarock bis zur Moderne geht an diesem Donnerstag, 30. Juni, die "Musik zur Abendstunde" der evangelischen Kirchengemeinde Kochel in eine neue Runde. An zehn Donnerstagabenden stehen knapp einstündige Konzerte und dazu ausgewählte Texte auf dem Programm. Zum Auftakt lautet das Motto "Von Duett bis Quartett". Es singen Barbara Daser, Birgit Müller, Josef Vinnemeier und Hartmut Düfel, begleitet werden sie von Matthias Strobl an Klavier und Orgel. Durch den Abend führt Pfarrerin Elke Binder. Beginn ist um 19.30 Uhr, Eintritt frei.

Endspurt im Rosengarten

Von Irschenhausen bis Kochel am See: Luise Kinseher blickt auf Bayern - diesmal vom Weltall aus.

Luise Kinseher blickt auf Bayern - diesmal vom Weltall aus.

(Foto: Martina Bogdahn/oh)

"Wer mit Bayern klar kommt, kann auch Europa!" Diese These verficht Luise Kinseher in ihrem aktuellen Kabarett-Programm, das sie am Freitag, 1. Juli, beim Kanapee-Festival im Tölzer Rosengarten vorstellt (Beginn 20 Uhr). Am Samstag, 2. Juli, präsentiert Willy Astor dort unter dem Motto "Pointe of no Return" seine "Greatest Witz" (20 Uhr). Mit der Formation Wedaleichdn und ihrem Programm "d'Wedahex" geht das Kulturspektakel am Sonntag, 3. Juli, zu Ende (19 Uhr). Infos und Karten unter brotzeitundspiele.de oder www.muenchenticket.de

Habdank liest Wagner

Von Irschenhausen bis Kochel am See: Wowo Habdank liest aus dem Roman "Berghain".

Wowo Habdank liest aus dem Roman "Berghain".

(Foto: Christian Hartmann/oh)

Ein Junge wächst in den Fünfziger- und Sechzigerjahren im Schatten des Obersalzbergs auf. Über die Verbrechen der Nazis wird nicht gesprochen, nicht in der Familie, nicht in der Schule, nicht im Dorf. In diese Welt nimmt Schauspieler Wowo Habdank seine Gäste am Freitag, 1. Juli, im Irschenhauser Hollerhaus mit, wo er aus dem autobiografisch geprägten Roman "Bergheim" des Münsinger Autors Fritz Wagner liest. Der literarische Abend mit musikalischen Untermalungen findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung "Lichtglasmalerei" von Sibylle Thebe statt und beginnt um 20 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 08178/4408.

"Mixed Voices" wieder auf der Bühne

Von Irschenhausen bis Kochel am See: Die "Mixed Voices" unter der Leitung von Roland Hammerschmied stehen endlich wieder auf der Bühne.

Die "Mixed Voices" unter der Leitung von Roland Hammerschmied stehen endlich wieder auf der Bühne.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Nach mehr als zwei Jahren Pause gibt es am Samstag, 2. Juli, wieder die Gelegenheit, das Geretsrieder Vokalensemble Mixed Voices zu erleben. Die Sängerinnen und Sänger präsentieren unter der Leitung von Roland Hammerschmied in der Pfarrkirche Dietramszell ihr neues geistliches Programm "Verleih uns Frieden". Der Bogen spannt sich von Heinrich Schütz über Robert Lucas Pearsall bis hin zu zeitgenössischen Komponisten wie Josep Vila, Paul Mealor und Ola Gjeilo. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt wie immer frei.

Bruder-Trio im Barocksaal

Von Irschenhausen bis Kochel am See: Das "Bruder-Trio" besteht aus den Brüdern Franz und Anton sowie ihrem Vater Georg Bruder.

Das "Bruder-Trio" besteht aus den Brüdern Franz und Anton sowie ihrem Vater Georg Bruder.

(Foto: Privat)

Einen kammermusikalischen Sommerabend gestaltet das Bruder-Trio am Freitag, 1. Juli, im Barocksaal des Klosters Benediktbeuern. Georg Bruder (Violoncello) und seine Söhne Franz (Violine) und Anton Bruder (Klavier) interpretieren das Klaviertrio op. 1/3 von Ludwig van Beethoven und die "Vier Jahreszeiten von Buenos Aires" von Astor Piazzolla. Darüber hinaus erklingen solistische Werke von Niccolò Paganini und Franz Schubert. Das Bruder-Trio, ein "junges musikalisches Familienprojekt", war bereits mehrfach bei den Benediktbeurer Sommerkonzerten zu Gast. Beginn ist um 19 Uhr, Eintritt frei.

Zu Gast bei Anne Becker

Von Irschenhausen bis Kochel am See: Anne Becker in ihrer Werkstatt.

Anne Becker in ihrer Werkstatt.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Die renommierte Goldschmiedin Anne Becker öffnet am Wochenende vom 2. und 3. Juli wieder ihre Werkstatt in Beuerberg. Neben ihrer neuen Kollektion in Silber und Gold, die Witz und Eleganz vereint, zeigt sie handgefertigte Ledertaschen von Maureen Seeler sowie Bronzeskulpturen und kinetische Objekte des 2019 verstorbenen Künstlers Ramon van Putten. Der Betrachter wird durch die ansprechende Haptik und sinnliche Formensprache eingeladen, mittels Berührung und Bewegung auf eine ganz eigene Weise mit den Plastiken in Kontakt zu treten. Das Atelier am Loisachweg 32 ist am Samstag von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

"Musica Starnberg" mit Mendelssohn

Von Irschenhausen bis Kochel am See: Die "Musica Starnberg" bei einem Konzert in Starnberg im Jahr 2019.

Die "Musica Starnberg" bei einem Konzert in Starnberg im Jahr 2019.

(Foto: Arlet Ulfers)

"In te Domine speravi" - mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy melden sich Chor und Orchester der Musica Starnberg zurück. Am Samstag, 2. Juli, treten sie in der Basilika in Benediktbeuern auf (Beginn 18 Uhr), tags darauf in der Starnberger Stadtpfarrkirche (18 Uhr). Solisten sind Teresa Boning (Sopran), Eva Maria Summerer (Sopran) und Nikolaus Pfannkuch (Tenor). Die Leitung hat erstmals Felix Mathy, der nach 20 Jahren Ulli Schäfer am Dirigentenpult ablöst. Karten zu 27 Euro gibt es unter karten@musica-starnberg.de oder Telefon 08151/446 34 22

"Graim" rockt

Im "Hinterhalt" wird wieder gerockt. Am Samstag, 2. Juli, steht die Band Graim auf der Geltinger Bühne. Die fünf Jungs kommen aus Wolfratshausen, Geretsried und Umgebung und haben sich Mitte 2020 spontan zusammengefunden. Die Playlist reicht von Rammstein bis zu Sailer und Speer. Beginn 20 Uhr, Eintritt gegen Spende.

Babar, der Zweite

Von Irschenhausen bis Kochel am See: "Babar, der kleine Elefant", hier mit Kindern der Wolfratshauser Schule der Phantasie.

"Babar, der kleine Elefant", hier mit Kindern der Wolfratshauser Schule der Phantasie.

(Foto: Hartmut Pöstges)

In Wolfratshausen ging das Kinderkonzert "Babar, der kleine Elefant" von Francis Poulenc bereits über die Bühne, nun lädt der Konzertverein Isartal in die Ratsstuben Geretsried ein. Das Konzert am Samstag, 2. Juli, beginnt um 11 Uhr und wird diesmal von Kindern der Caritas-Kita "Blechkiste" gestaltet. Sie haben die Kostüme und das Bühnenbild gebastelt und spielen mit. Henri Bonamy am Klavier und Sprecher Benedikt Schregle erzählen, wie der kleine Elefant nach vielen Abenteuern zum König gekrönt wird. Tickets zu 4 Euro gibt es an der Tageskasse.

Schülerkonzert mit Bach und Liszt

Von Irschenhausen bis Kochel am See: Franz Deutsch stellt seine Klavier- und Flötenklassen vor.

Franz Deutsch stellt seine Klavier- und Flötenklassen vor.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Seit fast 30 Jahren organisiert der Ickinger Musiklehrer Franz Deutsch Konzerte, bei denen sich seine Schülerinnen und Schüler am Klavier oder mit der Querflöte präsentieren können. Am Sonntag, 3. Juli, ist es wieder so weit. Von 11 Uhr an spielen sie in der Aula der Grundschule Icking Werke von Bach, Haydn, Beethoven, Schumann, Chopin und Liszt. Der Eintritt ist frei. Die Moderation übernimmt Gunther Joppig, der ehemalige Sammlungsleiter des Musikinstrumentenmuseums im Münchner Stadtmuseum.

Heiter bis schmackhaft

Von Irschenhausen bis Kochel am See: Der Dreiwinkl G'sang begleitet die Lesung auf der Glentleiten.

Der Dreiwinkl G'sang begleitet die Lesung auf der Glentleiten.

(Foto: Privat/oh)

"Es gibt nix bessers ois was guats" - unter diesem Motto liest der Tölzer Sprecher Klaus Wittmann am Sonntag, 3. Juli, im Freilichtmuseum Glentleiten in Großweil Texte und Gedichte berühmter bayerischer Schriftsteller. Im Mittelpunkt steht alles, was schmeckt. Begleitet wird er vom Dreiwinkl G'sang. Die heitere Lesung beginnt um 16 Uhr und ist Teil des "Tags der Freunde". Der Eintritt ist im Museumsticket inbegriffen.

Sonderschau Schmuck

Von Irschenhausen bis Kochel am See: Cathrin Klinsöhr-Leroy eröffnet die Sonderschau.

Cathrin Klinsöhr-Leroy eröffnet die Sonderschau.

(Foto: Manfred Neubauer)

Im Spannungsfeld von Skulptur, Natur, Technik und Schmuck bewegen sich Unikate, die im Rahmen der Sonderschau "Schmuck 2022" im Franz-Marc-Museum in Kochel zu sehen sind. Die Künstlerinnen Anna Eichlinger und Anna Moll sowie ihre Kollegen Unk Kraus und Gisbert Stach zeigten "sehr individuelle Positionen" an ungewöhnlichen Orten, heißt es in der Einladung. Museumsleiterin Cathrin Klingsöhr-Leroy eröffnet die Sonderschau am Sonntag, 3. Juli, zusammen mit Anna Moll (16 Uhr). Peter Clemente (Violine) und Anna Gourari (Klavier) spielen anschließend die Sonate in A-Dur für Violine und Klavier von Cesar Franck.

Claudia Koreck am Walchensee

Von Irschenhausen bis Kochel am See: "Live ist ihr Lieblingszustand": Claudia Koreck, hier bei einem Auftritt in Stegen.

"Live ist ihr Lieblingszustand": Claudia Koreck, hier bei einem Auftritt in Stegen.

(Foto: Georgine Treybal)

"Auf die Freiheit" hat Claudia Koreck ihr Programm genannt, mit dem sie am Dienstag, 5. Juli, das zweite Open-Air-Festival am Walchenseekraftwerk in Kochel eröffnet. "Live ist ihr Lieblingszustand", heißt es in der Einladung. Die preisgekrönte Texterin und Komponistin demonstriere immer wieder ihren Spaß an der musikalischen Vielseitigkeit, könne "eine unglaubliche Intimität erzeugen" und dann wieder "ihre ganze Kraft in die sehr unterschiedlichen, immer aufregenden Arrangements der exzellenten Band legen". Koreck hat zehn Alben mit eigenen Werken veröffentlicht. Auf ihrem neuesten mit dem Titel "Perlentaucherin" covert sie zwölf Hits aus Deutschland - von Nena und den Sportfreunden Stiller bis Udo Jürgens und Rammstein. Auch davon wird am Walchensee zu hören sein. Karten zu 30 Euro gibt es im Vorverkauf unter musiksommer@kkk-lenggries.de, Infos unter Telefon 08042/912 465.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB