bedeckt München 15°

München:"Plötzlich kann man sich Stadt nicht mehr leisten"

"Viele Wohnungen, die in den Sechziger- und Siebzigerjahren gebaut wurden, fallen sukzessive aus der Sozialbindung raus": Sozialreferentin Dorothee Schiwy warnt vor einem weiteren Aufheizen des Mietmarkts.

(Foto: Stephan Rumpf)

Sozialreferentin Dorothee Schiwy über die Folgen des Mietpreisirrsinns, die soziale Verantwortung von Investoren und Bauträgern sowie über den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft der Münchner.

Das größte Wohnungsbauprogramm der Republik, eine kommunale Mietpreisbremse, ein Gerichtsprozess gegen Airbnb: Die Stadt München lässt wenig unversucht im Kampf gegen steigende Mieten und die Wohnungsnot. Warum das alles nicht ausreicht, was die Bundesregierung tun sollte und warum Unternehmen ihre soziale Verantwortung entdecken müssen, erklärt Sozialreferentin Dorothee Schiwy im Interview.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Chefsuche bei der SPD
Ist Beliebtheit alles?
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"