Freizeit in MünchenHier kann man sich nach einem Winter-Spaziergang aufwärmen

Eine kirgisische Jurte, beheizte Skigondeln oder ein Kiosk mit Holzofen: An diesen sieben Orten kann man es sich an kalten Tagen bei einem warmen Getränk gemütlich machen.

Von Ana Maria Michel

Café Gans am Wasser

Der Westpark ist nicht nur im Sommer schön. Auch im Winter kann man hier im japanischen Garten spazieren gehen und, wenn Schnee liegt, auf einem Schlitten die vielen Hügel runterdüsen. Manchmal, wenn es kalt genug ist und die Seen freigegeben sind, kann man sogar Schlittschuhlaufen. Direkt am Mollsee liegt das Café Gans am Wasser, das sich gut für eine Pause eignet. Im Sommer sitzt man an den Biertischen des Bauwagencafés, im Winter wird eine kirgisische Jurte aufgestellt. Ein Holzofen sorgt dafür, dass es darin kuschelig warm ist. Die Gäste können es sich auf Sesseln und Sofas bequem machen.

Neben der Jurte gibt es ein beheiztes Zirkuszelt mit einer Bühne, in dem Veranstaltungen wie Konzerte, Yoga oder Kasperltheater für Kinder stattfinden. Wenn die Sonne scheint, können die Gäste sie draußen auf den Bierbänken genießen. Aufwärmen kann man sich bei Glühwein, alkoholfreiem Punsch, einem frischen Tee aus Minze, Ingwer und Zitrone oder bei einer heißen Schokolade. Zum Essen gibt es verschiedene Crêpes, die in einem Foodtruck zubereitet werden, Kuchen oder Pommes. Mit zu großem Durst oder Hunger sollte man aber nicht zum Café Gans am Wasser marschieren, wenn man nicht vorher auf die Webseite geschaut hat. Dort wird immer am Morgen bekannt gegeben, ob das Café aktuell geöffnet ist.

Café Gans am Wasser am Mollsee im Westpark, Öffnungszeiten: Mo bis Sa 10 bis 19 Uhr, So 10 bis 18 Uhr

Bild: Alessandra Schellnegger 7. Februar 2019, 17:292019-02-07 17:29:32 © SZ.de