Winter in der Stadt:Glattes Vergnügen

Winter in der Stadt: Sportler und Spaziergänger lassen sich am Flaucher nicht von Minustemperaturen und Glätte bremsen.

Sportler und Spaziergänger lassen sich am Flaucher nicht von Minustemperaturen und Glätte bremsen.

(Foto: Robert Haas)

Wer nicht unbedingt Auto fahren muss, kann Schnee und Winterluft genießen. Doch die Polizei zählt einige Blechschäden.

Manche sagen, das hätte es jetzt auch nicht mehr gebraucht. Andere freuen sich, dass wenigstens nach Weihnachten mal Schnee in der Stadt zu sehen ist. Und wer nicht unbedingt Auto fahren musste - wovor Wetterdienst und Polizei noch am Freitag warnten - konnte Winterluft genießen. Sportler und Spaziergänger ließen sich zumindest nicht von Minustemperaturen und Glätte bremsen.

Am Donnerstag, als das heftige Schneetreiben einsetzte, verzeichnete die Polizei von 16 bis 22 Uhr mehr als 70 Unfälle im Münchner Stadtgebiet mit zum Glück nur einigen wenigen Verletzten. Am Vortag waren es im gleichen Zeitraum 16.

Winter in der Stadt: Die Polizei zählte 70 Unfälle allein am Donnerstagabend.

Die Polizei zählte 70 Unfälle allein am Donnerstagabend.

(Foto: Robert Haas)

Inwieweit die Witterung dazu beigetragen hat, lässt sich nur erahnen. Manchmal sei es auch mangelnde Ausrüstung, nicht angepasste Fahrweise oder menschliches Versagen, so ein Polizeisprecher. Auch am Wochenende ist noch mit glatten Straßen zu rechnen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB