Süddeutsche Zeitung

Hacker-Zelt:Sexueller Übergriff am ersten Wiesn-Tag

Ein 37-jähriger Tourist soll seine Begleiterin vor dem Hacker-Festzelt bedrängt haben. Sie machte mit Hilferufen auf sich aufmerksam.

Am ersten Wiesn-Tag ist es zu einem sexuellen Übergriff vor dem Hacker-Zelt gekommen. Wie die Polizei berichtet, versuchte ein stark alkoholisierter 37-jähriger Tourist am Samstagnachmittag, seine 38-jährige Begleiterin vor dem Festzelt zu küssen. Die Frau, die ebenfalls nicht aus München kommt, wehrte sich, schob den Mann laut Polizei beiseite und ging zur Damentoilette.

Doch der 37-Jährige ließ nicht locker und wartete vor der Toilette auf die Frau. Als sie herauskam, versuchte er erneut sie zu küssen, bedrängte sie und fasste ihr unter der Oberbekleidung an die Brüste. Die Frau wehrte sich wieder, machte laut Polizei "Handzeichen", die deutlich signalisierten, dass sie das nicht will.

Außerdem rief sie "help". Darauf wurde ein 35-jähriger Münchner aufmerksam und ging dazwischen. Die Polizei wurde verständigt und nahm den Tatverdächtigen fest, der 1,3 Promille intus hatte. Er wurde einem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Mittlerweile ist der Mann laut Polizeiangaben vom Sonntag wieder entlassen worden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5659363
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/ole/tbs
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.