bedeckt München 17°
vgwortpixel

Westend:Linke demolieren Auto vor Nazilokal

Die Unbekannten zerkratzen den Lack und zerstechen die Reifen. Der Wagen gehört allerdings keinem der Rechten.

Um Rechtsextreme aus dem Westend zu vertreiben, haben Linksaktivisten ein geparktes Auto demoliert. Bei dem Hyundai i20 handelte es sich allerdings um den Wagen einer 24-jährigen Studentin, die mit der rechten Szene überhaupt nichts zu tun hat.

Wie die Polizei jetzt mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am vergangenen Sonntag gegen 22 Uhr. Demnach vermuteten Linksaktivisten, dass Rechte in einem Keller in der Westendstraße illegal eine Disco betreiben. Weil sie dort niemanden antrafen, nahmen sie das Auto der Studentin ins Visier, zerkratzten den Lack, zerstachen einen Reifen und sprühten ein Anarcho-A auf den Wagen. Für die Tat feierten sie sich auf einschlägigen Seiten im Internet.

Der Schaden beläuft sich auf rund 2000 Euro. Die Polizei ermittelt nun sowohl gegen die unbekannten Linken wegen Sachbeschädigung und gegen die Rechten, die tatsächlich in dem Keller ein Lokal eingerichtet hatten. Weil der Laden nicht angemeldet war, gibt es nun Anzeigen wegen Verstößen gegen die Gewerbeordnung und das Gaststättengesetz.

© SZ vom 11.06.2016 / chro/axi

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite