bedeckt München 11°
vgwortpixel

Westend:Erinnerungen einer Zeitzeugin

Centa Herker war zehn Jahre alt, als im April 1919 die Münchner Räterepublik ausgerufen wurde. Im Dokumentarfilm "Es geht durch die Welt ein Geflüster" (1989) ist die inzwischen verstorbene Zeitzeugin zu sehen. Eine Filmvorführung und ein anschließendes Gespräch über den vierwöchigen Versuch, eine sozialistische Republik zu installieren, ist mit der Regisseurin Uli Bez möglich an diesem Dienstag, 27. Februar, im hinteren Gebäude der Pfarrei Sankt Benedikt, Schrenkstraße 2a. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.