Werksviertel Lesbische Frau von vier Männern attackiert

Die 32-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen - zu Hilfe kam ihr niemand.

Nach einer lesbenfeindlichen Attacke im Werksviertel fahndet das Staatsschutzkommissariat 44 nach vier etwa 20 bis 25 Jahre alten Männern. Die Täter hatten am 1. Juli gegen 4.40 Uhr eine Frau beschimpft, die mit zwei Freundinnen aus dem Club "Willenlos" kam. Als die 32-Jährige den Männern zu verstehen gab, dass sie verschwinden sollen, überzog sie einer der als "südländisch" beschriebenen Männer mit homophoben Beleidigungen - und schlug ihr unvermittelt mit der Faust mehrmals ins Gesicht.

Die 32-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen, ihre Nase und das Jochbein brachen unter den brutalen Schlägen. Offenbar kam der Frau niemand zu Hilfe, so dass der Schläger und seine Kumpane trotz einer sofortigen Fahndung unerkannt entkommen konnten. Die vier Männer sollen weiße, langärmelige Hemden und dunkle Hosen getragen haben. Hinweise unter 089/291 00.

Besser informiert - mit SZ München