bedeckt München

Weltreise mit dem Rad:"Wir haben gesehen, dass die meisten Leute gut sind"

1934 Tage verbrachten Roberto Gallegos und Annika Wachter im Sattel - das sind mehr als fünf Jahre.

(Foto: Robert Haas)

Annika Wachter und Roberto Gallegos sind einmal rund um den Globus geradelt. Wie sie dabei lernten, die Welt mit anderen Augen zu sehen und warum Fahrradfahren Empathie befördert.

Von Sabine Buchwald

Groß und mächtig hängt die Welt vor ihren Augen. Sie ist mit Fähnchen bespickt. Wenn Annika Wachter und Roberto Gallegos aufwachen, sehen Sie von ihrem Bett aus, wo sie waren: auf Hawaii, in Anchorage, Mexiko-Stadt, Madrid, Lyon, Teheran, Chengdu, Bangkok, Sydney, Christchurch. Noch an vielen Orten mehr, rund um den Globus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Amanda Gorman
Amanda Gormans "The Hill We Climb"
Die Kraft der Lyrik
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
young girl leaning on a fence looking into the distance waiting Norrtälje, Stockholm County, Sweden PUBLICATIONxINxGERxS
Kinder und Erziehung
"Am Schluss kommt alles auf den Tisch"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Winter wetter mit Schnee , a men with Safety mask FFP2 is seen under the snow during the Hard Lockdown of the Covid 19
Corona-Politik
Das Prinzip Hoffnung funktioniert nicht mehr
Zur SZ-Startseite