bedeckt München

Die besten Weihnachtsmärkte in München:Engelstrunk und Heißer Weißer

Chinaturm, Residenz oder doch Marienplatz? In München gibt es eine Vielzahl von Christkindlmärkten - jeder ist auf seine Weise besonders. Wir haben die Schönsten für Sie getestet.

9 Bilder

Christkindlmarkt an der Münchner Freiheit

Quelle: Lisa Sonnabend

1 / 9

Schwabinger Christkindlmarkt an der Münchner Freiheit

Wer trifft sich hier?

Zum Schwabinger Weihnachtsmarkt zieht es vor allem Bewohner des Viertels: Münchner Originale, verlebte Gestalten, ältere Damen, Künstler, Angestellte und Studenten. Und in einer Ecke sitzt die Statue von Monaco Franze und schaut verträumt in eine Bude hinein. Es geht eng zu.

Wie schmeckt der Glühwein?

Auf keinem Weihnachtsmarkt der Stadt ist die Glühweinstandldichte so hoch wie auf dem an der Münchner Freiheit. Hier gibt es mehr Buden, die alkoholische Getränke ausschenken, als Standl mit Geschenken. Der Glühwein kostet in der Regel drei Euro, nur der Stand Heißer Bischof verkauft Getränke, die 50 Cent mehr kosten, und von Qualität "der Extraklasse" sein sollen. Sie schmecken jedoch auch nicht anders.

Was ist das Highlight des Marktes?

Auf dem Weihnachtsmarkt in Schwabing gibt es neben Heißgetränken vor allem eines: Kunst. Münchner Maler, Bildhauer, Designer und Töpferer bieten hier ihre Waren an. Es gibt nette individuelle Kunstwerke zu erstehen.

Das außergewöhnlichste Geschenk?

Manche Künstler haben recht sperrige Weihnachtsgeschenke hergestellt. Auf den Mauern im Forum der Münchner Freiheit stehen riesige Aluminiumkugeln. Zum Beispiel die "Erzählkugel", die fast einen Meter Durchmesser hat und die eine nackte Frau, eine Sonne und ein Fisch zieren. Der Preis: 1400 Euro.

Text: Lisa Sonnabend

Pink Christmas

Quelle: Tobias Dorfer

2 / 9

Die besten Weihnachtsmärkte in München:Pink Christmas am Stephansplatz

Wer trifft sich hier?

Mehr Schwule als Lesben - aber alle sind in vorweihnachtlicher Stimmung. Natürlich darf auch die allerbeste Hetero-Freundin nicht fehlen.

Wie schmeckt der Glühwein?

Hier gibt es wenigstens noch Glühwein, Standard-Glühwein - und nicht nur Met und Feuerzangenbowle. Der Glühwein schmeckt solide, kostet allerdings nicht ganz günstige 3,50 Euro.

Was ist das Highlight des Marktes?

Die Travestie-Shows von Gene Pascale - und das an einem Stand ausgestellte Bobbycar im Leoparden-Look.

Das außergewöhnlichste Geschenk?

Gleitgel (abgelaufen) für umsonst am Stand der Aidshilfe. Ansonsten szenetypische Geschenkideen wie eine Tasse mit dem "Pink sheep of the family" oder ein rosa Werkzeugkoffer mit der Aufschrift "Tussi on tour".

Text: Tobias Dorfer

Christikindlmarkt Marienplatz Geschenke

Quelle: Lisa Sonnabend

3 / 9

Weihnachtsmarkt am Marienplatz

Wer trifft sich hier?

Auf dem Marienplatz sind Wortfetzen in den verschiedenen Sprachen zu hören: spanisch, italienisch, arabisch, bairisch. Das Publikum ist dementsprechend bunt. Touristen stehen am Glühweinstand neben Münchnern, die eben den Einkaufsbummel beendet haben.

Wie schmeckt der Glühwein?

Der Christkindlmarkt am Marienplatz geht nicht mit der Mode. Nur ein einziger Stand bietet Schnickschnack wie den im diesen Jahr angesagten Heidelbeerglühwein, ein anderer schenkt das Gesöff in kleinen Stiefeln aus. Beim selbst ernannten "Ältesten Glühweinstand auf dem Christkindlmarkt" kostet die Tasse drei Euro, zubereitet wird sie "nach altem Familienrezept". Sie schmeckt dann jedoch wie jeder andere Glühwein auch und verursacht genauso starkes Kopfweh.

Was ist das Highlight des Marktes?

Wer dringend ein Weihnachtsgeschenk benötigt, wird garantiert hier fündig. Denn auf keinem anderen Weihnachtsmarkt gibt es so viele Einkaufsbuden wie auf dem Marienplatz. Angeboten werden Klassiker: Zwetschgenmandl, Nussknacker, Weihnachtsbaumkugeln, Ofengeschirr aus Keramik, Schneekugeln, Lebkuchenherzen, Puppenmöbel und vieles Erdenkliche mehr.

Das außergewöhnlichste Geschenk?

Ja, so ein Glüwhein, der macht lustig! Der Christkindlmarkt am Marienplatz hat für Angetrunkene die passenden Geschenke parat: Ein Stand verkauft blinkende Ansteckbroschen in Herz-, Tannen- oder Delfinform (um die fünf Euro), die wohl noch kein Nüchterner erstanden hat. Ein anderer hat für 6,10 Euro die etwas andere Christbaumkugel im Angebot: Denn diese ist geformt wie ein Oberkörper einer Frau - bekleidet nur mit Tanga und Spitzen-BH.

Text: Lisa Sonnabend

Weihnachtsmarkt, Sendlinger Tor, München, Christkindlmarkt

Quelle: Anna Fischhaber

4 / 9

Christkindlmarkt am Sendlinger Tor

Wer trifft sich hier?

Wie überall an den Glühweinständen in der Innenstadt, legt hier vor allem die Laufkundschaft nach dem Shoppen einen Stopp ein. Im Gegensatz zum Marienplatz geht es auf dem Weihnachtsmarkt am Sendlinger Tor aber gelassener und Münchnerischer zu, der Obststand wird einfach integriert.

Wie schmeckt der Glühwein?

Feuerzangenbowle gibt es nicht - der Weihnachtsmarkt besteht lediglich aus einer Handvoll Ständen, die Auswahl ist begrenzt. Neben Glühkirsch (3,50 Euro) wird heißer Caipi (5 Euro) ausgeschenkt. Eine leckere Alternative: Lumumba, heißer Milchkakao mit Rum (3,50 Euro).

Was ist das Highlight des Marktes?

Eigentlich sollte am Sendlinger Tor das ganze Jahr Weihnachtsmarkt sein - das alte Stadttor kommt im warmen Licht der Buden erst richtig zur Geltung und lässt einen fast vergessen, dass man sich gleich neben einer der lautesten Kreuzungen Münchens befindet. Ein Muss ist der Markt eher nicht, als Shoppingpause eignet er sich allerdings bestens: Geschenke, die einen zum Kaufen verleiten könnten, gibt es kaum, dafür allerlei Snacks - vom süßen Weihnachts-Wiesnherz bis zur deftigen Bratwurst.

Das außergewöhnlichste Geschenk?

Außergewöhnlich ist fast alles hier - von der Lederbude über russischen Weihnachtskitsch bis zur ziemlich sympathischen Indianerpuppe, die ein wenig an eine dicke Barbie mit Feder im Haar und Fransenjacke erinnert.

Text: Anna Fischhaber

Christkindlmarkt in der Residenz

Quelle: Beate Wild

5 / 9

Christkindlmarkt im Kaiserhof der Residenz

Wer trifft sich hier?

Münchner, die nach dem Shoppen in der Innenstadt oder nach der Arbeit noch einen Glühwein trinken und eine Bratwurstsemmel essen wollen. Touristen verirren sich hierher eher selten.

Wie schmeckt die Feuerzangenbowle?

An dem großen Ausschank in der Mitte kostet die Feuerzangenbowle 3,50 Euro pro Tasse, ein Extra-Schuss Schnaps zusätzlich 50 Cent. Sie schmeckt ausgesprochen gut und man hat am nächsten Tag kein Kopfweh davon. Ansonsten sind auf dem Residenz-Christkindlmarkt noch andere Sorten des heißen Gesöffs zu haben, etwa Heidelbeerglühwein oder Orangenpunsch.

Was ist das Highlight des Marktes?

Die schöne Kulisse im Innenhof der Residenz, der bunt ausgeleuchtet ist, macht den Christkindlmarkt besonders. Witzig: Für den guten Zweck gibt es eine Juke-Box, die nach Einwurf einer Münze ein Weihnachtslied nach Wahl spielt.

Das außergewöhnlichste Geschenk?

Dicke, selbstegestrickte Fäustlinge mit aufgestickten Blumen, die originell sind und garantiert den eisigen Temparaturen trotzen.

Text: Beate Wild

Christkindlmarkt am Chinesischen Turm

Quelle: Beate Wild

6 / 9

Christkindlmarkt am Chinesischen Turm

Wer trifft sich hier?

Einheimische und Romantiker. Der Christkindlmarkt am Chinaturm ist  idyllisch gelegen und wunderschön beleuchtet. Hier steht man gesellig beieinander und genießt die Adventsstimmung. Ein weiterer Vorteil: Er ist nicht so überfüllt wie die bekannteren Weihnachtsmärkte der Stadt.

Wie schmeckt der Glühwein?

Selbstverständlich gibt es auch normalen Glühwein, doch das Besondere hier sind Extra-Kreationen wie Engelstrunk, Blutorangenpunsch, Apfelpunsch und Heißer Weißer. Den Apfelpunsch (3,50 Euro) haben wir probiert: Er schmeckt fast so wie frischer Apfelstrudel.

Was ist das Highlight des Marktes?

Die pitoreske Lage mitten im Englischen Garten: Wo im Sommer das Bier in Strömen fließt, stimmen sich die Münchner in der Adventszeit auf Weihnachten ein.

Das außergewöhnlichste Geschenk?

Im "Soafakistl" kann man tolle bunte Seifen in allen möglichen Formen und Duftnoten erstehen. Für die Weihnachtszeit passend gibt es auch welche in Stern- oder Tannenbaumform.

Text: Beate Wild

Mittelaltermarkt

Quelle: Tobias Dorfer

7 / 9

Die besten Weihnachtsmärkte in München:Mittelaltermarkt am Wittelsbacher Platz

Wer trifft sich hier?

Siemensianer nach Feierabend, Medienschaffende, Ministeriumsmitarbeiter und Touristen - denen am Marienplatz von diesem "etwas anderen" Weihnachtsmarkt erzählt wurde. Die üppig mit LED-Lichtern behängten Straßenlaternen der Brienner Straße stören das historische Bild zwar etwas, aber das ist spätestens nach dem zweiten Becher Feuerzangenbowle wieder vergessen.

Wie schmeckt der Glühwein?

Glühwein? Welcher Glühwein? Wahrscheinlich gibt es ihn tatsächlich am Wittelsbacher Platz. Aber viel begehrter sind ohnehin Feuerzangenbowle und Met - auch wenn letzterer etwas sehr süß schmeckt.

Was ist das Highlight des Marktes?

Die Preise. Wer hier betrunken werden möchte, darf nicht knausrig sein. Die Feuerzangenbowle kostet beispielsweise fünf Euro, dazu werden zehn Euro Pfand fällig. Dafür wird sie aber vor den Augen des Käufers angezündet, was auch ein Highlight ist.

Das außergewöhnlichste Geschenk?

Eine Ritterrüstung aus Stahlblech, maßangefertigt für etwa 2000 Euro.

Text: Tobias Dorfer

-

Quelle: Birgit Kruse

8 / 9

Neuhausener Weihnachtsmarkt

Wer trifft sich hier?

Vor allem am Abend treffen sich am Rotkreuzplatz Jugendliche, junge Leute und die Neuhausener. Sie stehen in Gruppen um die zahlreichen Glühweinstände. Das schöne: Richtig eng wird es dennoch nicht. Dafür sind zu viele Getränkestände über den kleinen Markt verteilt.

Wie schmeckt der Glühwein? 

Das Glühweinangebot ist recht konventionell: Feuerzangenbowle haben wir nicht gesichtet, dafür Engelswein und Punsch. Lecker und richtig heiß. So muss es sein, wenn die Temperaturen sinken.

Was ist das Highlight des Marktes?

Eigentlich ist der Rotkreuzplatz ein Verkehrsknotenpunkt - vor allem im abendlichen Berufsverkehr bilden sich lange Autoschlangen an den Ampeln. Doch auf dem Weihnachtsmarkt ist davon nichts mehr zu merken. Und wenn es richtig kalt wird, kann man sich zum Glüchweintrinken in ein Pyramiden-Zelt zurückziehen.

Das außergewöhnlichste Geschenk?

Wer gerne ausgefallene Naschereien verschenkt, wird am Christkindlmarkt am Rotkreuzplatz fündig. Auf den ersten Blick sehen die Stücke aus wie gewöhnliche Werkzeuge aus Eisen, ein wenig Rost haben einige bereits angesetzt. Erst die Schilder in der Bude klären auf: alles aus Schokolade.

Text: Birgit Kruse

Weihnachtsmarkt, Haidhausen

Quelle: Anna Fischhaber

9 / 9

Haidhauser Christkindlmarkt

Wer trifft sich hier?

Am Weißenburger Platz treffen sich vor allem Haidhauser aus der Nachbarschaft und all jene, die wissen, dass in Haidhausen nicht nur die Kneipen schön sind, sondern natürlich auch der Christkindlmarkt.

Wie schmeckt der Glühwein?

Eher durchschnittlich, Kopfweh inklusive. Aber in Haidhausen gibt es natürlich nicht nur Glühwein, sondern auch Feuerzangenbowle (5 Euro), Hot Caipi (5 Euro), Weihnachtspunsch nach altem Rezept und - in diesem Jahr ganz neu - heißen Sprizz (6 Euro). In Haidhausen geht man eben mit der Zeit. Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist das Gebräu dennoch.

Was ist das Highlight des Marktes?

Alles. Der Haidhauser Markt rund um den Weißenburger Brunnen ist einfach perfekt - wie das ganze Viertel. Weihnachtsmuffel bekommen hier allerdings schnell zu viel: Die Holzbuden sehen vorbildlich aus, verkauft wird vor allem handgemachter Grippenschmuck, im Hintergrund läuft Harfenmusik von Band.

Das außergewöhnlichste Geschenk?

Auf dem Haidhauser Weihnachtsmarkt gibt es alles in Miniaturausgabe - vom Zeitungskiosk bis zum Musikschrank. Eine Bude hat sich komplett auf Puppenstuben für Erwachsene spezialisiert. Und weil die kleinen Kunstwerke mit so viel Liebe zum Detail gestaltet sind, wird das ganze Jahre gebastelt - die Miniaturwelten werden exklusiv hier verkauft.

Text: Anna Fischhaber

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema