bedeckt München 13°

Vortrag:Historische Hintergründe

Der Vortag im Gasteig "Einführung in die Geschichte des Terrorismus" lädt dazu ein, sich mit komplexen politischen und historischen Fragestellungen zu beschäftigen.

Von Franziska Herrmann

Der Begriff Terrorismus, abgeleitet vom lateinischen "Furcht" oder "Schrecken", begegnet uns fast täglich. Inflationär wird er verwendet, oft auch politisch instrumentalisierend. Doch im Laufe der Zeit hat sich die Bedeutung des Wortes gewandelt. Der Vortrag "Eine (kurze) Geschichte des Terrorismus" am 6. Oktober im Kulturzentrum am Gasteig, wendet sich an alle, die Interesse haben, sich politisch und historisch mit komplexeren Fragestellungen zu beschäftigen. Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten verbinden den separatistischen Terrorismus der IRA, den Linksterrorismus der 70er- und 80er-Jahre, den Rechtsterrorismus von gestern und heute, sowie den religiösen Terrorismus? Tobias Hof vom Historischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit Themen der europäischen Zeitgeschichte mit Schwerpunkt auf der Geschichte Italiens, der Geschichte des Faschismus sowie des Terrorismus und seiner Bekämpfung.

"Eine (kurze) Geschichte des Terrorismus", Di., 6. Okt. Gasteig, EG, Raum 0115, Rosenheimer Str. 5, Anmeldung erforderlich unter Telefon 480066220

© SZ vom 24.09.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite