Virtuelle WeltenDie Stabi im Cyberspace

Viele Firma haben mit einer Repräsentanz das Second Life entdeckt - Und seit heute findet sich auch ein digitaler Klon der Bayerischen Staatsbibliothek in den Weiten der 3-D-Welt.

Es gibt kaum eine größere Firma, die noch keine Repräsentanz in Second Life eröffnet hat - nacher nahmen manche frustriert wieder Reißaus. Präsidentschaftskandidaten führen hier Wahlkampf, virtuelle Bordelle versprechen ein eher zweifelhaftes Vergnügen. Und seit heute findet sich auch ein digitaler Klon der Bayerischen Staatsbibliothek in den Weiten der 3-D-Welt.

Ausgerechnet Bildungsangebote liebäugeln derzeit mit dem Meta-Universum Second Life, das angeblich mehr als elf Millionen registrierte User hat. Neben dem Land Baden-Württemberg hat nun auch die Bayerische Staatsbibliothek eine Repräsentanz in der 3-D-Welt. Diese wurde als ...

Text: Anna Fischhaber Fotos: Bayerische Staatsbibliothek/oh

13. Mai 2008, 11:492008-05-13 11:49:00 ©