Ausstellung:Kapriziöse neue Welt

Lesezeit: 1 min

Ausstellung: "Under the Wobble Moon. Objects from the Capricious Age" heißt die Ausstellung von Misha Kahn in der Villa Stuck.

"Under the Wobble Moon. Objects from the Capricious Age" heißt die Ausstellung von Misha Kahn in der Villa Stuck.

(Foto: Misha Kahn)

Der amerikanische Objektkünstler Misha Kahn verwandelt die Villa Stuck mit Hilfe von Lo-Fi und High-Tech in ein Metaversum. Am Mittwoch ist Eröffnung.

Von Evelyn Vogel

"Wir müssen uns damit abfinden, dass auf der Erde eine neue Zeit beginnt. Das Physische fällt hier mit dem Metaversum zusammen, und wir leben teilweise in beiden Welten." Wie die neue Welt aussieht, was uns vertraut, was uns fremd scheint, wo wir leben wollen und wie - all das gehört zu den Überlegungen des Künstlers Misha Kahn, der in wenigen Tagen die Villa Stuck in ein neues Metaversum verwandeln wird. "Under the Wobble Moon. Objects from the Capricious Age" heißt die Ausstellung mit Arbeiten des 1989 in Duluth, Minnesota (USA) geborenen Künstlers. Es ist die erste große Präsentation seiner Objekte in Europa und die bislang umfassendste. Gezeigt werden Arbeiten aus den vergangenen sieben Jahren, viele der Objekte sind aber erst für die Räume in der Villa Stuck entstanden. Da geht es um Plastik, Müll und Schrott, um Wildpflanzen und Insekten, um Glas und seltene Erden, um Handarbeit und Automatisierung. Mit Spontaneität und Nonkonformität lässt der Künstler zu, dass das Unlogische und Respektlose seinen Schaffensprozess bestimmt. Dafür nutzt er Lo-Fi- und Ad-hoc-Techniken - wie improvisierte Formen und Collage - bis hin zu Hightech-Tools wie Virtual Reality und Robotik. Die Ausstellung zieht sich durch die Historischen Räumen im Erdgeschoss über die Räume im Obergeschoss, durchs Alte Atelier und die ehemaligen Privaträume. Erweitert wird die Präsentation durch eine neue, aufblasbare Skulptur auf der Terrasse vor dem Alten Atelier und eine Installation im Künstlergarten, in deren Zentrum ein Roboter - genannt "Automatic Worker" (AW) - während der Dauer der Ausstellung Gemälde anfertigt. Wie die Garten-Kunst des "AW Røbopièrre" aussieht, darauf kann man gespannt sein.

Misha Kahn: "Under the Wobble Moon. Objects from the Capricious Age", Museum Villa Stuck, Prinzregentenstr. 60, Eröffnung Mi., 27. April, 18 Uhr, zu sehen bis 21. August

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema