bedeckt München
vgwortpixel

Verkehrsplanung in München:Zurückbleiben, bitte

Studie: München ist deutsche Stau-Hauptstadt

München ist die deutsche Stau- und Pendlerhaupstadt.

(Foto: dpa)

In München gilt auf Straßen und Schienen: zu voll, zu eng, zu ärgerlich. In keiner deutschen Großstadt gibt es so viele Pendler, Staus, Verzögerungen - und so wenig Planung. Ein Verkehrsbericht.

Es wird wieder mal eng werden. Aber sicher nicht so schlimm wie morgens unter dem Sendlinger Tor, mitten in München. Wenn Hunderte sich gegenseitig über den Haufen rennen, um von einer U-Bahn in die andere zu kommen. Oder so wie draußen im Westen der Stadt, am Pasinger Bahnhof: Wenn tausend Menschen am Bahnsteig stehen, eng an eng, und man Angst haben muss, dass einer ins Gleis fällt. Alle auf der Suche nach einem Zug, der trotz S-Bahn-Störung in die Innenstadt fährt. Aber Gedränge wird's schon geben an diesem Mittwoch: Der Ministerpräsident und der Oberbürgermeister kommen, dazu der Bundes- und der Landesverkehrsminister, der Bahn-Chef, die Abgeordneten, die Stadträte, vielleicht sogar ein paar Bürger. Ein bisschen Schieben und Schunkeln wär diesmal ja auch schön. Dafür hat die Deutsche Bahn schließlich Bierzelte aufgebaut, mitten in der Stadt, gleich hinter dem Rathaus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Rechtsextremismus
Sie sind wieder da, sie waren nie weg
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Dieter Nuhr
Erregt euch
Teaser image
SZ-Magazin
Entgrenzt
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Zur SZ-Startseite