Verkehr:So sehen die modernisierten S-Bahnen aus

Bildschirme, Abstellflächen für Gepäckstücke und Eckbänke: Die neuen Züge wirken nicht nur freundlicher, sondern bieten auch Platz für mehr Fahrgäste.

7 Bilder

-

Quelle: Stephan Rumpf

1 / 7

Die erste umgebaute S-Bahn hat am Montag ihre Jungfernfahrt gemacht. In dieser Woche sollen noch zwei weitere modernisierte Züge in Betrieb gehen.

-

Quelle: Stephan Rumpf

2 / 7

S-Bahn-Chef Heiko Büttner, BEG-Chef Johann Niggl, Verkehrsministerin Ilse Aigner, Bahn-Vorstand Berthold Huber und Bayerns Bahnchef Klaus-Dieter Josel (v. li.) drückten den symbolischen Buzzer.

-

Quelle: Stephan Rumpf

3 / 7

In den umgebauten S-Bahnen gibt es Bildschirme, die Fahrgäste über Abfahrtszeiten, Störungen und Umsteigemöglichkeiten informieren.

-

Quelle: Stephan Rumpf

4 / 7

Neue Haltegriffe und abgerundete Sitzecken sollen den Aufenthalt in den Zügen angenehmer machen.

-

Quelle: Stephan Rumpf

5 / 7

Die Innenraumgestaltung der neuen S-Bahn bietet einen offeneren Eingangsbereich und soll einen besseren Passagierfluss ermöglichen.

-

Quelle: Stephan Rumpf

6 / 7

Künftig passen offenbar mehr als 600 Personen in einen Zugteil - statt wie bisher 540. Das bedeutet allerdings: mehr Steh- und weniger Sitzplätze.

-

Quelle: Stephan Rumpf

7 / 7

Auch die Türöffner sind neu gestaltet.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB