bedeckt München 28°

Verkehr:MVG verbessert den Takt bei der U 4

Gute Nachrichten für alle Bogenhauser, die auf der Schwanthalerhöhe oder in Laim arbeiten: Von 15. Dezember an fährt die U 4 vom Arabellapark während der Hauptverkehrszeiten im Zehn-Minuten-Takt bis zur Westendstraße. Bisher wenden die Züge an der Theresienwiese, wer weiter will, muss in die U 5 umsteigen. Mit dem Fahrplanwechsel Ende des Jahres verlängert die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) außerdem den Express-Bus X 30 montags bis freitags vom Ostbahnhof zum Arabellapark. Damit bekommt der Vogelweideplatz, wo die vier neuen Hochhäuser allmählich bezogen werden, eine direkte Busverbindung nach Bogenhausen und zur Silberhornstraße in Giesing.

Neu verknüpft werden die Stadtbuslinien 154 (Nordbad - Bruno-Walter-Ring) und 184 (Arabellapark - Westerlandanger) an ihrem östlichen Ende. Der 184er verbindet künftig - auch tagsüber im Zehn- statt im 20-Minuten-Takt - Bruno-Walter-Ring und Arabellapark, der 154er kurvt via S-Bahnhof Johanneskirchen zum Westerlandanger. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, von der Giselastraße in Schwabing mit dem Bus 154 direkt zur Flughafenlinie S 8 in Johanneskirchen zu gelangen.

Der Nahverkehr war auch Thema eines Antrags der CSU, den der Bezirksausschuss (BA) Bogenhausen am Dienstagabend einstimmig billigte. Adressat ist aber nicht die MVG, sondern die Deutsche Bahn, die für die Münchner S-Bahn zuständig ist. Der BA fordert, dass in den morgendlichen Stoßzeiten zwischen 7 und 9 Uhr pro Stunde eine zusätzliche S-Bahn eingesetzt wird, um "die stark frequentierte Flughafenlinie" zu entlasten.