bedeckt München

Veranstaltungstipp:Der Preis der Technik

(Foto: Veranstalter)

Das Münchner Theaterensemble "gruppo di grappa" ist Freitag und Samstag im Laimer Interim zu sehen

Kann Technik Leuten helfen, sich zu organisieren oder organisiert Technik den Menschen und macht ihn verrückt? Das sind die Fragen, die der britische Autor Michael Frayn in seinem Bühnenstück "Ping Pong 2.0" aufwirft. Hier ein Summen, dort ein Alarm und immer diese Tasten und Knöpfe, die unentwegt bedient werden wollen und die Kommunikation zuweilen komplizierter machen als nötig. Der Preis der Technik ist hoch und kann einen an den Rand des Wahnsinns treiben. Das Münchner Theaterensemble "gruppo di grappa" bringt "Ping Pong 2.0" am Freitag, 23., und am Samstag, 24. Oktober, im Laimer Interim, Am Laimer Anger 2, auf die Bühne. Die Vorstellung beginnt jeweils um 20 Uhr. Karten gibt es unter www.interim-kultur.de. Eine Reservierung ist erforderlich.

© SZ vom 19.10.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite