bedeckt München 15°
vgwortpixel

Unterhaching/München:Spielvereinigung kauft das Stadion

Das Unterhachinger Fußballstadion am Sportpark wechselt den Eigentümer. Der Gemeinderat Unterhaching hat am Mittwochabend in nichtöffentlicher Sitzung mit großer Mehrheit für den Verkauf der gut 20 Jahre alten Sportstätte an den Fußball-Drittligisten Spielvereinigung Unterhaching gestimmt. Details wollten die Teilnehmer der Sitzung mit Verweis auf die Nichtöffentlichkeit nicht nennen. Bürgermeister Wolfgang Panzer (SPD) bestätigte den Deal indirekt aber mit den Worten: "Vom Gemeinderat geht ein positives Signal aus."

Über den Kaufpreis hat man Stillschweigen vereinbart, allerdings kursiert in Unterhaching die Summe von 3,3 Millionen Euro, die der Verein der Gemeinde für die Überlassung des Stadions ohne die Nebenplätze zahlen müsse. Diese Summe ist im aktuellen Haushalt unter dem Posten "Grundstücksverkäufe" aufgeführt. Mitvereinbart werden soll bei der jetzt anstehenden detaillierten Vertragsverhandlung ein Vorkaufsrecht der Gemeinde, sollte die Spielvereinigung das Stadion wieder verkaufen wollen.

Vereinspräsident Manfred Schwabl wollte sich zu den getroffenen Vereinbarungen mit der Gemeinde nicht äußern. Er stellte allerdings ausdrücklich klar, dass es die von Anwohnern befürchtete Untervermietung der Sportstätte an den TSV 1860 München nicht geben werde. Auch versprach er eine gemeinsame Infoveranstaltung mit der Gemeinde für die Anwohner noch in diesem Jahr.

© SZ vom 14.02.2020 / hilb
Zur SZ-Startseite