bedeckt München 25°

Untergiesing:Alle dürfen spielen

Mehr Aufenthaltsqualität für bessere Zeiten: Von der zentralen Grünanlage im Neubaugebiet auf der früheren Osram-Fläche ("Living Isar") sollen nicht nur die dort einziehenden Familien profitieren. Wie das Baureferat, Abteilung Gartenbau mitteilt, legt die Stadt auf Rechnung des Bauträgers eine 1600 Quadratmeter große öffentliche Grünfläche mit Spielplatz an. Diese bildet gewissermaßen einen Wurmfortsatz der westlich gelegenen Isar-Anlagen und geht nach der Fertigstellung ins städtische Eigentum über. Das Gelände ist durch die Gebäude im Norden vom Mittleren Ring abgeschirmt und soll auf ganzer Fläche mit Spielgeräten für Kinder bis zu zwölf Jahren bestückt werden. Am Ostende der Anlage entsteht ein Sandspielbereich mit Balanciersteinen und Backtischen, daran anschließend werden Schaukeln, Wippen und Kletterstangen installiert. Rund um einen Balancierbalken und zwei in den Boden eingelassene Trampoline ermöglichen Wege mit Fallschutzbelag eine weiche Landung. (Groß)eltern können es sich derweil auf Sitzbänken mit Lehnen unter neu gepflanzten Laubbäumen gemütlich machen. Eine westlich angrenzende 860 Quadratmeter große Teilfläche der Isarauen wird neu bepflanzt, einheitlich gestaltete Wege schaffen eine Verbindung ins Osram-Areal. Die Umsetzung ist für Herbst 2020 geplant.

© SZ vom 08.04.2020 / raj

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite