Tödlicher Zusammenstoß:Fünf lange Sekunden bis zum Aufprall

WILPARTING: Blick vom Irschenberg auf die verschneiten bayerischen Alpen

Der Tod des Neunjährigen auf der Autobahn bei Irschenberg war eine Sache von Sekunden.

(Foto: Johannes Simon)

Der neunjährige Louis starb 2019 bei einem Unfall auf der Autobahn. Bis heute wissen seine Eltern nicht, warum eine junge Frau ungebremst in den Wagen der Großeltern raste. Sie fragen sich: Haben Polizei und Justiz lückenhaft ermittelt?

Von Susi Wimmer

Das Leben geht weiter. So sagt man zumindest, wenn etwas Schlimmes passiert. Für Nora Ahlburg hat es angehalten. Sie sieht die Nachbarskinder spielen und heranwachsen, ihr Sohn ist tot. Die Familien um sie herum unternehmen Ausflüge an den Wochenenden. Nora Ahlburg geht jeden Tag zu ihrem toten Kind, auf den Friedhof. "Das ist nun unser gemeinsamer Ort." Im Oktober werden es zwei Jahre, dass der Neunjährige bei einem Unfall auf dem Rücksitz im Auto seiner Großeltern am Irschenberg ums Leben kam.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGesundheit
:"Traumatisierte sind Gefangene der Vergangenheit"

Menschen gehen sehr unterschiedlich mit traumatischen Erlebnissen wie einem Unfall, Missbrauch oder Gewalt um. Der Therapeut Willi Butollo erklärt, was ein Schock in Körper und Kopf auslöst und wie man damit umgeht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: