bedeckt München -1°

Und jetzt?:"Harmonie muss man üben"

"Ich kenne niemanden, der durch die Flüchtlingssituation unter Benachteiligungen leiden müsste", sagt Beatrix Jakubicka-Frühwald.

(Foto: Robert Haas)

Singen tut gut: Beatrix Jakubicka-Frühwald baut in einer Gemeinschaftsunterkunft gerade einen Kinderchor auf. Sie engagiert sich seit 2015 ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe

Interview Von Sara Maria Behbehani

Beatrix Jakubicka-Frühwald, 65, praktische Ärztin in München, ist seit 2015 in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe tätig. In einer Gemeinschaftsunterkunft startete sie ein Musikprojekt mit Kindern und Jugendlichen, das sie "Viel Harmonie" genannt hat. Neben Sprachunterricht und individuellen Familienbetreuungen gibt es auch Unterstützung bei Einschulung, Wohnungssuche und Nachhilfeangebote von Ehrenamtlichen in der Unterkunft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Naturschutz
An die Waffen
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Wohnen
Der Schimmelfahnder
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Zur SZ-Startseite