Umzug eines Kultlokals:So sieht es in der neuen Schoppenstube aus

Auf dem Kirchmoarhof in Winden bei Haag hat Tom Angermeier Teile der Fraunhofer Schoppenstube wieder aufgebaut. Wie sie sich dort macht, sehen Sie hier.

7 Bilder

-

Quelle: Christian Endt

1 / 7

Schoppenstube im Exil: Manchmal tritt im Kirchmoarhof die Schicksalscombo auf - wie früher bei Gerti Guhl.

-

Quelle: Christian Endt

2 / 7

Tom Angermeier hat einen Teil der Fraunhofer Schoppenstube wieder aufgebaut...

-

Quelle: Christian Endt

3 / 7

...in seinem Kirchmoarhof in Winden bei Haag.

-

Quelle: Christian Endt

4 / 7

Dafür musste er die Möbel erstmal aus der Schoppenstube herausmeißeln. Sie wurden repariert, angestrichen und in die alte Bauernstube eingebaut.

-

Quelle: Christian Endt

5 / 7

Platz hat Angermeier genug auf seinem Hof in Winden, wo er eigentlich alte Möbel deponieren wollte.

-

Quelle: Christian Endt

6 / 7

Sogar alte Zeitungsartikel sind in der neuen alten Schoppenstube zu finden.

LOKALE GROESSEN / Kneipen-Report - Frauenhofer Schoppenstube

Quelle: Johannes Simon

7 / 7

"Silentium!": Gerti Guhl läutete immer mit einer kleinen Schiffsglocke das nächtliche Musikprogramm ein. Seit Juni 2013 gibt es das Lokal nicht mehr.

© SZ.de/tba
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB