bedeckt München 22°

U-Bahnhof:Junge starrt aufs Handy und fällt ins Gleisbett

Weil er auf sein Handy gestarrt hat, statt auf den Weg zu achten, ist ein 13 Jahre alter Schüler am Dienstag auf das Gleis der U-Bahn-Linie 2 am Hohenzollernplatz gestürzt. Der Junge war gegen 18.20 Uhr mit seiner Mutter auf dem U-Bahnhof unterwegs. Er schaute auf sein Mobiltelefon, sah die Bahnsteigkante nicht, und stürzte ins Gleisbett. Dabei verletzte er sich leicht. Noch rechtzeitig, bevor der nächste Zug einfuhr, half ein 27-jähriger Passant dem Jungen wieder zurück auf den Bahnsteig. Der Rettungsdienst brachte ihn mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Polizei warnt derweil immer wieder vor Ablenkung durch Smartphones im Straßenverkehr. Das Handy ist inzwischen Unfallursache Nummer eins noch vor Alkohol. Bei Kontrollen im Rahmen eines "Schwerpunkttags Ablenkung im Straßenverkehr" wurden am Dienstag in München und Umgebung 304 Autofahrer und 72 Radler mit Handy erwischt.